Ölanalyse Getriebe

Antworten
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 372
Registriert: 3. Nov 2012 18:18
Wohnort: 92648
Kontaktdaten:

Ölanalyse Getriebe

Beitrag von Loader230V »

Hallo ins Forum, hatte vergangene Woche das Getriebeöl meines Ampera gewechselt und vorher eine Ölprobe gezogen. Diese Ölprobe habe ich zur Analyse in ein Öllabor geschickt. Im Anhang der Laborbericht. Ergebnis scheint erfreulich :D . Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen. Schöne Grüße, Lothar
Ölanalyse Getriebe - Kopie.jpg
Stell Dir vor es gibt genug Strom und keiner fährt damit.
Benutzeravatar
witt110
16 kWh - fährt
Beiträge: 49
Registriert: 20. Sep 2019 14:19
Wohnort: 52385 Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Ölanalyse Getriebe

Beitrag von witt110 »

Oh, meiner ist von 2013 und hat 165000km runter. Bisher noch keinen Ölwechsel durchgeführt :lol:
Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
Beiträge: 959
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Ölanalyse Getriebe

Beitrag von Ampera-Fan »

gibt es da ein vorgeschriebenes Wechselintervall?
Bild
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 93266 km: ca. 22,2 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil (83,3%/16,7%) - 73655 km mit 12195 kWh=16,6 kWh/100km ab Steckdose - 19184 km mit 1053 ltr.=5,5 ltr./100km, Lebensdauerverbrauch=1,13 ltr./100km (Stand:31.10.2023)
übrigens: der (bezahlte) Strom kommt von EWS (1g CO²/kWh), physikalisch aber oft von der PV-Anlage
Benutzeravatar
Andreas Ranftl
1.21 Gigawatt
Beiträge: 1104
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83377 Vachendorf
Kontaktdaten:

Re: Ölanalyse Getriebe

Beitrag von Andreas Ranftl »

Unbedingt empfehlenswert :!: 8,9 Liter,siehe Einbau Rotorlager...
Vorher aber 1000km mit LiquiMoly Automatikgetriebe Reiniger fahren :!:
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Opel Adam Jam 1.4,2014-Opel Corsa D 1.2,2009,Anhänger Monty B11,800kg,1998
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 372
Registriert: 3. Nov 2012 18:18
Wohnort: 92648
Kontaktdaten:

Re: Ölanalyse Getriebe

Beitrag von Loader230V »

Habe nach dem Warmfahren erst mal 0,25 Ltr. Öl abgelassen (für die Ölprobe) und anschließend den Automatikgetriebereiniger aufgefüllt. Damit ein paar km (ca. 20 km) gefahren und anschließend das gesamte Öl abgelassen. Daraufhin habe ich zum Spülen ein billiges ATF Dexron VI (von Mannol) aufgefüllt. Damit wieder ca. 20 km gefahren, Öl abgelassen und anschließend Mobil ATF MultiVehicle Dexron VI aufgefüllt. Dies muss bei laufenden Motor gemacht werden. Mehr als 6,5 Ltr. habe ich aber nicht gebraucht. Da bleiben wahrscheinlich noch 2,5 bis 3,0 Ltr. Restöl im Getriebe zurück. Laut Ölanalyse scheint sich der Verschleiß bis jetzt in Grenzen zu halten.

Angeblich soll es sich beim Getriebeöl um eine Lebensdauerfüllung handeln :roll: Ich halte das für einen riesen Quatsch :twisted: . Auch Öl unterliegt einem Verschleiß und einem Alterungsprozess. So ein Ölwechsel ist allemal günstiger als ein Getriebereparatur.

Schöne Grüße ins Forum, Lothar
Stell Dir vor es gibt genug Strom und keiner fährt damit.
Ewald
16 kWh - fährt
Beiträge: 22
Registriert: 12. Aug 2023 12:48
Kontaktdaten:

Re: Ölanalyse Getriebe

Beitrag von Ewald »

Nachdem von ca. 8,9ltr GBetriebeöl knapp 3 Liter im Getriebe verbleiben, frag ich mich---------
wieviel Reiniger und billiges Spülöl ist da wohl dabei ?????

Ich finde man sollte die Kirche im Dorf lassen .
Bleibt natürlich jedem selbst überlassen ob er alle 50000KM das Getriebeöl wechselt und Geld zum Fenster rausschmeisst oder nicht.

Das heutige Getriebeöl ist für DSG, Hochdruck und Hochtemperatur ausgelegt, Ich denke mal 150000 KM sind da ohne Malöhr drin.


Aber jedem seine Meinung, und ja, ich hänge an meinen Fahrzeugen, sind im Moment 8 Stück, 2 Automatik und alle fahren hervorragend
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 372
Registriert: 3. Nov 2012 18:18
Wohnort: 92648
Kontaktdaten:

Re: Ölanalyse Getriebe

Beitrag von Loader230V »

Ewald hat geschrieben: 29. Apr 2024 21:22 Nachdem von ca. 8,9ltr GBetriebeöl knapp 3 Liter im Getriebe verbleiben, frag ich mich---------
wieviel Reiniger und billiges Spülöl ist da wohl dabei ?????

Ich finde man sollte die Kirche im Dorf lassen .
Bleibt natürlich jedem selbst überlassen ob er alle 50000KM das Getriebeöl wechselt und Geld zum Fenster rausschmeisst oder nicht.

Das heutige Getriebeöl ist für DSG, Hochdruck und Hochtemperatur ausgelegt, Ich denke mal 150000 KM sind da ohne Malöhr drin.


Aber jedem seine Meinung, und ja, ich hänge an meinen Fahrzeugen, sind im Moment 8 Stück, 2 Automatik und alle fahren hervorragend
Ruhig Brauner (Ewald), komm wieder runter :? , reg Dich doch nicht so künstlich auf, ist mein Fenster wo ich was rauschmeisse :roll:

Ich wünsch dir noch ′n geiles Lеben. Mit knallharten Champagnerfеten. Mit Fame, viel Geld, dicken Villen und Sonnenbrillen. (Auszug Songtext "geiles Leben" von Glasperlenspiel).
Stell Dir vor es gibt genug Strom und keiner fährt damit.
Ewald
16 kWh - fährt
Beiträge: 22
Registriert: 12. Aug 2023 12:48
Kontaktdaten:

Re: Ölanalyse Getriebe

Beitrag von Ewald »

Ich bin die Ruhe in Person, hab nur meine Meinung aufgeschrieben------wie gesagt----letztlich macht jeder was er für richtig hält----------und Getriebeöl hält min 150000KM ;)
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste