WaveIPT

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Kontaktdaten:

Re: WaveIPT

Beitrag von agentsmith1612 »

Ich bleib mal weiter bei Offtopic (ich hoffe mich steinigt keiner ;-)):

Hier wurden schon öfter Links zu Firmen gezeigt die Strom Speicher auf Basis von Li-Ion Akkus bauen, meistens im Bereich < 20 kWH.

Könnte man nicht einfach sich eine beliebige Anzahl an einfachen Autobatterien kaufen und verschalten ?
Mit 100 Akku Batterien ist man bei min. 60 kWH. Das reicht bei einem 2 Personen Haushalt bestimmt 1 Woche lang.
Vom Preis her bin ich mir nicht sicher, aber ist doch sicher günstiger als ähnliches als Li-Ion.
Tom@NeotronGmbH
60 kW - range-extended
Beiträge: 86
Registriert: 3. Dez 2012 22:59
Wohnort: Eichenzell
Kontaktdaten:

Re: WaveIPT

Beitrag von Tom@NeotronGmbH »

Könnte man nicht einfach sich eine beliebige Anzahl an einfachen Autobatterien kaufen und verschalten ?
Mit 100 Akku Batterien ist man bei min. 60 kWH. Das reicht bei einem 2 Personen Haushalt bestimmt 1 Woche lang.
Bleibatterien ja, Autobatterien bzw. Starterbatterien nein, diese sind für hohe Ströme (i.d.R. ca.400Ampere) ausgelegt. Für einen Stromspeicher eignen sich AGM Batterien bzw. OPzS oder OPzV der Unterschied liegt in der Lebensdauer OPz kosten ca. 1/3 mehr als AGM haben aber etwa die doppelte Lebensdauer. Für einen normalen Haushalt sollten 10 bis max 20kWh Speicherkapazität ausreichen. Die Lebensdauer, also die möglichen Lade/Entladezyklen, sin abhängig von der Entladetiefe die meisten Hersteller empfehlen die Zellen nicht häufig über 50% der Nennkapizität zu entladen.
30Tkm mit 154Liter Benzin auch wenn der Winter etwas Benzin gekostet noch ganz OK.
Benutzeravatar
eLover
16 kWh - fährt
Beiträge: 28
Registriert: 7. Okt 2022 17:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: WaveIPT

Beitrag von eLover »

Die letzten Tage hat meiner rumgezickt mit der Schliessanlage. Also mal die 12V Batterie inspiziert und siehe da die hatte nur 12.2 V morgens.

Die positive Überraschung kam dann beim Wechseln. Da stand in einem blitzsauberen Kofferraum die originale Batterie von GM von Juni/2014 und jede Schraube ließ sich wie bei einem Neuwagen zu lösen. Ich hatte schon sooo viele Autos aber noch nie einen Batteriewechsel mit danach sauberen Händen.

Vauxhall/Opel/GM hat selbst an so Kleinigkeiten gedacht wie die Schraube am Pluspol schräg zu setzen dass man dran kommt. :D

Warum baut dieses tolle Auto keiner weiter? *kopfschüttel*
Vauxhall Ampera in Dunkelblau
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste