Anschluss Wechselrichter

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4949
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Anschluss Wechselrichter

Beitrag von he2lmuth »

Na ja er schrieb ja: Nur für absolute Notfälle und den Motor würde er ja laufenlassen. Aber wenn der Notfall dann wirklich mehr als einige Stunden dauert ?? Gedanken machte ich mir auch schon mal zu dem Thema...
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
joel7
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 190
Registriert: 25. Mär 2016 11:26
Kontaktdaten:

Re: Anschluss Wechselrichter

Beitrag von joel7 »

1500W sollten eigentlich kein Problem sein, wenn alle Verbraucher im Auto aus sind, würde ich eher so machen, und den Wechselrichter lieber direkt an die Batterie, wegen Kabeldicke und so.
Wenn der SOC ziemlich tief ist, dann am besten MyVoltHold starten und Engine On andrücken, dann dreht er schön niedrig und lädt langsam nach.
Ich würde sogar über einen 2KW-Wechselrichter nachdenken. Bis zu 20 Minuten sollte das auch möglich sein, bevor die 12V-Batterie sich zu sehr entlädt. Dann hat man auf jeden Fall mehr Spielraum bei mehreren Kühlschränken und so.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4949
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Anschluss Wechselrichter

Beitrag von he2lmuth »

1500 W sind bei 14 V 107 A. Das ist die Leistungsabgabe! Die Aufnahme ist HÖHER!
Belastet man eine Batterie von 60 Ah mit diesem Strom, so kann sie vielleicht 30 Ah abgeben.
Die Batt wäre so in 17 min leer.
Dies unter der Annahme dass sie diese hohe Dauerlast überhaupt aushält.
Bei einem 2000 W Wechselrichter sieht das Ganze dann schlechter aus.
Ich bin deshalb davon abgekommen.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste