Neuer mit einem echten Pionier

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.
Antworten
Pippin86
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 6
Registriert: 5. Feb 2020 22:14
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Neuer mit einem echten Pionier

Beitrag von Pippin86 »

Hallo zusammen!
Ich habe mir im Dezember letzten Jahres einen impulsroten Ampera mit Erstzulassung 2011 (also ein echter Pionier ;)) und etwas über 160k Kilometer gekauft. Die Garantie war somit doppelt abgelaufen und leider tauchte auch schon bald nach dem Kauf die bekannte Fehlermeldung "Hochspannungsladesystem warten" auf. Nachdem mir der Vorbesitzer sämtliche Quittungen der bisherigen Reparaturen und Servicearbeiten hat zukommen lassen, wurde schnell klar, dass das Problem nicht neu war und auch schon erfolglos einiges ersetzt worden war, um die Fehlermeldung wegzubringen. Bei der Recherche im WWW bin ich dann auf dieses Forum gestossen und habe mir die ganzen 80 (!) Seiten zum entsprechenden Thema durchgelesen, um eine Ahnung zu bekommen, was das Problem sein könnte... :geek: Beim ersten Auftreten des Fehlers (also noch unter dem Vorbesitzer) war der Sensors zur Überwachung des Kühlflüssigkeitsniveaus für das Hochspannungssystem ersetzt worden. Nachdem derselbe Fehler erneut aufgetaucht war, wurde auch noch der ganze Kühlmittelbehälter ausgetauscht, da ein Leck vermutet wurde (Kosten fast CHF 1000.-). Beim dritten Auftreten wurde dann noch die Kühlflüssigkeit auf das korrekte Niveau aufgefüllt. (Unverständlich, dass das nicht bereits viel früher überprüft worden war...) Der Vorbesitzer hatte damit allerdings seine Schmerzschwelle erreicht und so bin ich via Gebrauchtwagenhändler ziemlich günstig zu diesem Auto gekommen. Ich war von Beginn weg begeistert von meinem neuen Ampi, doch wie schon erwähnt währte die Freude leider nur ein paar Wochen, bis der "Hochspannungsladesystem warten"-Fehler auch bei mir zum ersten Mal auftrat und ich nur noch mit Benzin unterwegs war. :cry: Da zum Ersatz des Motorenöls eh ein Service fällig war, habe ich den Ampi folglich zur einzigen Opel Garage mit Ampera-know-how hier in Bern gebracht. (Nicht die Garage des Vorbesitzers...) Fehlercode war bei mir P1FFF, also eine Fehlermeldung des Sensors zur Überwachung des Kühlflüssigkeitsniveaus für das Hochspannungssystem. Da das Niveau der Kühlflüssigkeit vollkommen in Ordnung war und dem korrigierten Sollwert eine Daumenbreite über dem Falz entsprach, musste somit laut dem Amperamechaniker der Garage entweder eine Störung des Sensors selbst oder im Verbindungskabel zum Steuergerät (Kabelbruch bedingt durch Lastumverteilung) vorliegen. Laut Arbeitsanweisung von Opel sollte in dem Fall das Verbindungskabel beim Sensor beginnend stückweise ersetzt werden. Weil ich selbst nicht vom Fach bin und die Garage einen kompetenten Eindruck machte, liess ich folglich das erste Stück Kabel austauschen (Kosten immerhin wieder etwas über CHF 200.-). Da jedoch in meinem Fall die Garantie ja eh abgelaufen war und ich dem Sensor aufgrund der Erfahrungen, die in diesem und im amerikanischen Volt-Forum geschildert worden sind, nicht über den Weg traute, habe ich mir parallel zu dieser Reparatur bereits einen Dummy für den Sensor organisiert. Ich habe mich allerdings noch nicht dafür gehabt, ihn einzubauen, so dass mir das erneute Auftauchen des Fehlers nach weniger als einer Woche zuvorgekommen ist... :oops: Nachdem mir der Amperamechaniker der Garage nochmals versicherte hatte, dass es aufgrund des Fehlercodes zwingend entweder am Sensor oder am Kabel zum Steuergerät liegen müsse, hatte ich keine Lust mehr weiter kostspielig nach dem Ausschlussverfahren möglicherweise vollkommen intaktes Kabel ersetzen zu lassen. Also habe ich den Sensor-Dummy direkt ans Steuergerät anschliessen lassen, um somit sowohl im Fall eines spukenden Sensors, als auch beim Vorliegen eines Kabelbruchs Ruhe zu haben. Hinter vorgehaltener Hand hat mir der Amperamechaniker bestätigt, dass dadurch der Fehler nicht mehr auftreten dürfte und die "Arbeit nach Kundenwunsch" durchgeführt. Ich will nichts verschreien, aber seither scheint das Problem effektiv gelöst und mein Ampi macht was es soll; er lädt und fährt und das hoffentlich noch eine ganze Weile... Die Überprüfung der Kühlflüssigkeit für das Hochspannungssystem mache ich jeweils vor längeren Ausfahrten bei hochgeklappter Motorenhaube visuell gemeinsam mit der Überprüfung von Motorenölstand und Kühlflüssigkeit für den Verbrenner.
Ich hoffe, ihr hattet eine gute Unterhaltung bei der Lektüre meiner Odyssee! ;)
Grüsse aus Bern
Lukas
Benutzeravatar
witt110
16 kWh - fährt
Beiträge: 29
Registriert: 20. Sep 2019 14:19
Wohnort: 52385 Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Neuer mit einem echten Pionier

Beitrag von witt110 »

Hallo und willkommen hier im Forum. Vermutlich wird der Fehler nicht mehr auftreten. Den Sensor direkt an das Steuergerät zu pinnen ist eine gute Idee. Wundert mich nur, dass der Opelhändler dies vorgeschlagen oder sogar durchgeführt hat.
Wäre interessant zu erfahren an welchen beiden Pinne am Steuergerät der Dummi angeschlossen wird.
Gute Fahrt und weiterhin viel Freude
Michael
Pippin86
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 6
Registriert: 5. Feb 2020 22:14
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Neuer mit einem echten Pionier

Beitrag von Pippin86 »

Den Vorschlag habe ich selbst gebracht, nur eingebaut hat ihn mir der Mechaniker einfach mit dem expliziten Hinweis, dass die Arbeit auf Kundenwunsch erfolgt ohne jegliche Gewährleistung oder Haftung. Da ich beim Einbau nicht dabei war, weiss ich nicht welche Anschlüsse am HBCM2 Steuergerät die richtigen sind.
Benutzeravatar
Andreas Ranftl
1.21 Gigawatt
Beiträge: 845
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Neuer mit einem echten Pionier

Beitrag von Andreas Ranftl »

Gabs hier alles schon von mir mit Schaltplan,suchen ;)
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Opel Adam Jam 1.4,2014-Opel Corsa D 1.2,2009,Anhänger Monty B11,800kg,1998
Fluvius-Parvus
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 2
Registriert: 14. Nov 2020 11:18
Wohnort: Nussbaumen / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Neuer mit einem echten Pionier

Beitrag von Fluvius-Parvus »

Hallo Pippin86

Ich habe das gleiche Problem. Der Sensor wurde ausgetauscht, das Kabel zwischen Sensor und Steuereinheit erneuert. Jetzt sagt mir die Garage nach ausführlichem Test, die Batterie sei defekt.
Allerdings habe ich Mühe, das zu glauben.
In einem US-Forum habe ich auch schon gelesen, der Flüssigkeitsstand im Behälter recht (in Fahrtrichtung) mit dem Spezialverschluss müsse erhöht werden. Meine Garage sagt, sie habe keine entsprechende Anweisung von GM, die Flüssigkeit müsste atmen können und ist daher nicht bereit Kühlflüssigkeit nachtzufüllen.
Was ist deine Erfahrung dazu?
Kannst du mir ein Photo von deinem Flüssigkeitsbehälter machen, damit ich sehe wie hoch "korrigierte" Stand sein soll. Wie heisst den die Garage in Bern, die dir da geholfen hat?

Danke
Fluvius-parvus
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4880
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Neuer mit einem echten Pionier

Beitrag von he2lmuth »

Zum Thema Flüssigkeitsstand gibt es hier Bilder. Er wurde vor Jahren per Anweisung von Opel deutlich erhöht.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste