CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Alles, was mit dem Auslesen des CAN-Busses über den ODB2-Port zu tun hat (Scannen, OVMS und DashDAQ)
Antworten
Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von Tachy »

Ok...

Aha...

der scheint das Zeug einfach auch nachträglich aneinanderzuhängen.... interessant.

Dann muss man also alle drei Befehle nacheinander senden, um die drei Werte auf einmal zu bekommen.. vielleicht kann man sich eine Ausgabeanforderung sparen, also so:

Code: Alles auswählen

7E4      8 06 2C FE 43 69 43 68 00
7E4      8 10 08 2C FE 43 69 43 68
7E4      8 21 80 1F 00 00 00 00 00
und dann erst die Ausgabe anstoßen:

Code: Alles auswählen

7E4      8 03 AA 04 FE 00 00 00 00
geht das?
mikeljo
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 458
Registriert: 23. Sep 2011 18:35
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von mikeljo »

Tachy hat geschrieben:Temperatur der Hochvolt-Batterie auslesen geht so:

Code: Alles auswählen

30,918 7E4      8 10 08 2C FE 43 4F 43 69 
30,923 7EC      8 30 00 14 AA AA AA AA AA 

30,924 7E4      8 21 43 68 00 00 00 00 00 
30,937 7EC      8 02 6C FE AA AA AA AA AA 

30,953 7E4      8 03 AA 04 FE 00 00 00 00 
30,989 5EC      8 FE 30 26 71 00 00 00 00   (Byte 2 ist es (0x30) => Einheit 1°C, Offset +40 => 8°C )
@Michael, die Bytes zähle ich bei sowas immer ab 1, die Bits ab 0 ;) RScott hat auch ab 1 gezählt.


..und hier die Temperatur des Kühlungskreislaufs für die Leistungselektronik:

Code: Alles auswählen

08,360 7E4      8 10 08 2C FE 43 69 43 68 
08,367 7EC      8 30 00 14 AA AA AA AA AA 

08,367 7E4      8 21 1C 43 00 00 00 00 00 
08,377 7EC      8 02 6C FE AA AA AA AA AA 

08,396 7E4      8 03 AA 04 FE 00 00 00 00 
08,431 5EC      8 FE 17 71 37 00 00 00 00 
15 °C (Byte 4 , 0x37, Einheit 1°C, Offset +40)
Hmm....., das sieht aus aus ob in 5EC immer der Rückgabewert enthalten ist. Was ist abhängig von der Anforderung 7E4 und 7EC.

Und beim Programmieren wird IMMER von 0 an gezählt. Egal ob Bit oder Bytes oder sonstwas.
Und RScott hat auch den ein oder anderen Fehler in seinen Daten drin.

Bye
mikeljo
Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von Tachy »

Wir müssen mal die Standardwerte, die ohne Anforderung vom Bus kommen, mal sammeln und dokumentieren...

Interessant wäre, ob wir die mit der DashDAQ-Methode angeforderten Daten trotzdem nochmal irgendwo in den Standarddaten finden....
micky4
500 kW - overdrive
Beiträge: 2077
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von micky4 »

He Leute, das ist hier als ob man den Funkverkehr einer Mars-Expedition mitanhört !???
Obwohl, ist eher Ampera-Expedition ... :lol:
Aber es macht Spaß euch "zuzuhören", ich wollte ich könnte helfen ... !
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com
mikeljo
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 458
Registriert: 23. Sep 2011 18:35
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von mikeljo »

Tachy hat geschrieben:Wir müssen mal die Standardwerte, die ohne Anforderung vom Bus kommen, mal sammeln und dokumentieren...

Interessant wäre, ob wir die mit der DashDAQ-Methode angeforderten Daten trotzdem nochmal irgendwo in den Standarddaten finden....
Hört sich ja leicht an, aber..... :roll:

Schau doch mal was passiert wenn du dir am DashDaq nur den SOC anzeigen lässt. Der ist ja definitiv immer auf dem Bus. ID 206 Byte Byte 1<<8 + Byte 0 also 16 Bit lang.
Oder Gaspedal (äh, Strompedal) Stellung, etc.... Halt das was RScott schon mal dokumentiert hatte.

Bye
mikeljo
mikeljo
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 458
Registriert: 23. Sep 2011 18:35
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von mikeljo »

micky4 hat geschrieben:He Leute, das ist hier als ob man den Funkverkehr einer Mars-Expedition mitanhört !???
Obwohl, ist eher Ampera-Expedition ... :lol:
Aber es macht Spaß euch "zuzuhören", ich wollte ich könnte helfen ... !
:D
Halt jeder auf seine Art und nach seinen Möglichkeiten.

Bye
mikeljo
mikeljo
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 458
Registriert: 23. Sep 2011 18:35
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von mikeljo »

Tachy hat geschrieben: @Michael, die Bytes zähle ich bei sowas immer ab 1, die Bits ab 0 ;) RScott hat auch ab 1 gezählt.
mir ist gerade aufgefallen wo evtl. noch ein Missverständnis herkommen kann:
Informatiker beginnen immer bei 0 (Null) zu zählen. Die CAN Bus Beschreibungen sprechen aber immer von D1, D2 bis D8.
Das kann nur schiefgehen.
Auf was einigen wir uns?

Bye
mikeljo
Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von Tachy »

Hallo Michael,

ich würde mich an die normale Nummerierung halten, also vom 1 an, sonst gibts nur Chaos.
Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von Tachy »

Ich versorge übrigens parallel die Jungs im gm-volt.com - Forum mit unseren Erkenntnissen. Dort gibt es einen korrespondierenden Thread:

http://gm-volt.com/forum/showthread.php ... arge-state
Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: CAN-Hacking (war: OBD2 - ELM327 - Linux)

Beitrag von Tachy »

mikeljo hat geschrieben: Wobei mich die 222V stören. Ich hab an der Steckdose 230V. Wo verschwinden die 8V? Ich glaub eher das evtl. auch noch ein Offset dazu kommt. Wie bei der Temperatur.
Strom und Temperatur stimmen soweit.
DAs mit den 222V könnte aber hinhauen. Bei einem meiner Logfiles, das den Start eines Ladevorganges dukumentiert, sieht man das sehr gut:

Code: Alles auswählen

27,119 5EC      8 FE 41 00 00 60 60 00 00 
27,173 5EC      8 FE 41 01 6C 60 60 00 00 
27,227 5EC      8 FE 41 01 6C 60 60 00 00 
27,281 5EC      8 FE 41 01 76 60 60 00 00 
27,335 5EC      8 FE 41 01 76 60 60 00 00 
27,389 5EC      8 FE 41 01 76 60 60 00 00 
27,444 5EC      8 FE 41 01 76 60 60 00 00 
....
47,779 5EC      8 FE 31 46 6F 60 60 00 00 
47,833 5EC      8 FE 31 46 6F 60 60 00 00 
47,888 5EC      8 FE 31 46 6F 60 60 00 00 
47,942 5EC      8 FE 31 46 6F 60 60 00 00 
Hier war Ladestrom/Spannung in Byte 3/4.

Zuerst liegt die Spannung von 0x76 = 236 V bei 0,2 A an, nach 20 Sekunden und bei 14 A ist die Spannung dann auf 222 V gesunken.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste