Moin moin

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.
okko
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 402
Registriert: 31. Mär 2015 21:26
Wohnort: Dillenburg, LDK
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von okko » 12. Mai 2019 10:00

Andreas Ranftl hat geschrieben:
11. Mai 2019 13:38
natürlich gehts mit der Drehzahl mal durch die Decke wenn aus dem Hügelchen ein Pass wird.
Es reicht schon, mit "Halten" eine Strecke den Westerwald hoch zu befahren. Da jodelt der Motor, daß man Angst bekommt.
Gruß

Jochen

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 585
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von Andreas Ranftl » 12. Mai 2019 14:19

Dann das HPCM1 umprogrammieren und Motor B den Strom erzeugen lassen-dann habt ihr´s schön leise bei 75PS Antriebsleistung.Und ganz nebenbei ist der Akku auch wieder randvoll ;)
Bei dem LUU braucht ihr keine Angst haben,der kann 9000 drehen bis die Ventile offen bleiben.Ich bin im Halten Modus schon 30km durchgehend Autobahn Anschlag 169km/h mit guten Bergen drin gefahren,der hat nach dem abstellen dermaßen gestunken,ich denke mir da nix mehr dabei. :D
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Fufu2
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 492
Registriert: 14. Feb 2017 18:38
Wohnort: Heidenheim an der Brenz
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von Fufu2 » 12. Mai 2019 15:26

So halte ich es auch .Bin letztes Jahr, 3 Personen mit Gepäck zurück geheizt vom Gardasee und zwar Bodenblech.Bergan und ab geschnurrt wir ein Kätzchen, kein Leistungsabfall nichts.
Verbrauch war mir egal hatten schon zum Brenner 2 h verloren.
Noch zu erwähnen die Bremsen sind über jeden Zweifel erhaben.
Beißen richtig zu.
Gruß Andi

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3927
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von Markus Dippold » 12. Mai 2019 15:41

Solche Fahrten mit einer "binären" Bedienung, also voll durchgetreten oder gar nicht betätigt, des Strompedals hatte ich schon einige Male, solange dem nicht irgendwelche längeren Abschnitte mit Geschwindigkeitsbegrenzungen entgegenstanden.
Z.B. Freitag vormittags von hier über die A3 nach Köln, gut 400km im 3h20 ist schon nicht soooo langsam.

Allerdings hat bei meinem Ampera nichts gestunken nach dem Abstellen.
Der Ampera macht das alles klaglos mit.

Heute war nach 6 Wochen mal wieder der Motorwartungsmodus dran ...
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
129762km elektrisch, 15.98kWh/100km ab Akku
18280km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 31.3.2020

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
Mr_Mo
16 kWh - fährt
Beiträge: 57
Registriert: 22. Nov 2018 18:37
Wohnort: STD
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von Mr_Mo » 16. Mai 2019 20:25

langsam, wo es wärmer wird, sinkt auch der Verbrauch konstant. Mein Arbeitsweg hat heute das erste Mal weniger als 6 kWh gekostet, wodurch ich auch unter 15kWh/100km gefallen bin. Allerdings hatte ich bei Hin- und Rückfahrt einen LKW vor mir, das half doch ein wenig nach :-)
Langsam lerne ich auch, wie das Gaspedal zu bedienen ist. Nur glaube ich, dass die anderen Verkehrsteilnehmer nicht so ganz erfreut sind. Ab und zu sind doch 5 - 7 Fahrzeuge hinter mir die vermutlich schneller gefahren wären.
Für mich gelegen kommt eine kleine Änderung, wo der Bereich eines 70er Abschhnitts verlängert wurde. Meiner Meinung nach hätte man den nun auf ca. 1km geschrumpften 100er Bereich auch gleich auf 70 reduzieren können. Dieser führt aus dem Ort raus und dann auf eine Steigung und dann wieder auf die besagten 70. Das ist unnötiges Kraftstoff verbrennen.

Benutzeravatar
Mr_Mo
16 kWh - fährt
Beiträge: 57
Registriert: 22. Nov 2018 18:37
Wohnort: STD
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von Mr_Mo » 4. Feb 2020 23:08

Ihr wundervollen Ampera Fahrer da draußen!

Es ist nun knapp ein Jahr her, seit dem ich den Ampera gekauft habe. Die Bank hat im Jänner (Januar, jaja, aber Jänner gefällt mir als Nordlicht trotzdem :P ) ihre letzte Rate bekommen. Nun darf ich mir mit meinem mickrigen Gehalt wieder was leisten :lol: .

Nun will ich doch mal ein Fazit ziehen. Hat der Ampera das erfüllt was ich erwartet habe? Bin ich wunschlos glücklich? Wie wird es weitergehen?

Die Faszination elektrisch Fahren hatte mich doch sehr schnell gepackt. Lautlos dahin gleitend. Kraft aus Stille, etwas unheimlich faszinierendes. Es macht schon süchtig. So süchtig dass ich trotz dem Mehr an Leistung und vgl. ruhiger Kraftentfaltung meine arme Diva (ein RX-7 von Mazda, auch mit seeeehr ruhigem Motortemperament) vollends vernachlässigt habe. Nichtmal eine Tankfüllung war letztes Jahr drin... Aber zurück zum Ampera. Der Ehrgeiz packte mich, um immer niedrigere Verbräuche zu erlangen. Verdammt, ich will doch auch in die 80km Riege. Aber nichts. Trotz Verbräuchen um die 12,5kWh kam ich höchstens auf 75km. Ist die Batterie mit 9,7kWh doch schon so aufgebraucht? Nein, ich muss einfach weiter machen :-)
Aber ist der Akku noch gut? Zumindest "gut genug" würde ich sagen. Aktuell habe ich eine Balance-Differenz von ca 20mV. Wobei lt. MyGreenVolt zwei Pakete (#1 und #59) mit Minimalwerten regelmäßig hervorstechen. Da würde ich schon gerne wissen, was ich zur Pflege des Akkus tun kann.
Jetzt in der NASSEN (kalt wird es ja nicht mehr) Jahreszeit läuft die Klima und die Heizung mit. Je nach Lage 17 bis 22 kWh/100km, gerade wenn ich morgens vergesse vorzuheizen :). Aber zurück zu den Erfahrungen. Im September war ich tatsächlich mal "campen" und habe zwei Nächte im Auto verbracht. Ja, es geht, die Heizung hilft bedingt, aber wenn der Akku leer ist und man im Stand nicht den Verbrenner laufen lassen will ist das schon schwierig. Durch falsche Planung war es doch morgens "etwas" frisch.... Nagut, nächstes Mal. Aber den Test hat der Ampera durchaus bestanden.
Insgesamt bin ich vollkommen mit dem Ampera zufrieden. Zur Arbeit komme ich hin und zurück problemlos. Auch für einige extra Kilometer reicht es jetzt im Winter mit etwas Vorplanung. Im Sommer ist eh alles tutti!
Dennoch... gibt es so Kleinigkeiten....
Gekauft wie gesehen, wie man so schön sagt. Der Rost an der Heckklappe unter der Chromleiste ist da, bei Opel muss ich nochmal nachhaken was aus der Anfrage aus dem November geworden ist, ob die Stellen über Kulanz ausgebessert werden. Wenn nicht lege ich selbst Hand an. Nur abbekommen muss ich dann das garstige Ding (die Leiste). Tja, wat noch.. Durch die Polituren im früheren Leben sind die Folien an der B-Säule abgestumpft. Da werde ich im Frühjahr evtl. die Empfgehlungen nachgehen und eine andere Folie drüberkleben. Knackgeräusche, die nicht lokalisierbar sind.... Ich bin was knarzen und knacken betrifft doch recht empfindlich... Bei kalten Temperaturen gibts nen leichtes vibrieren in der Türverkleidung der Fahrertür. Allerdings kann ich hinweghören. Was mich tatsächlich etwas verunsichert sind "Knackgeräusche" aus dem hinteren Bereich rechts wenn ich ebenso rechts abbiege. Bei Opel selbst wurde nichts gefunden. Lager oder ähnliches???
Und seit neustem habe ich einen Steinschlag in der Frontscheibe. Wo? Ungefähr auf Höhe der Umweltplakette/E-Kennung. Das ist sicher kein Punkt wo noch Smart-Repair verwendet werden kann. Aber einen kompletten Scheibenwechsel will ich auch nicht machen....
Licht war ja auch so eine Sache, von der ich wusste dass sie mich stören könnte. Nun habe ich ja LED drinne. Ich find sie toll. Geben genug Licht, die Ausleuchtung ist akzeptabel. Wem die Dinger nicht gefallen ist DAB und UKW. Ab dem Herbst hatte ich mich gewundert dass meine Radiosender schneller den Empfang verlieren. Es hat etwas gedauert bis ich festgestellt hatte dass die eingeschalteten Lampen den Empfang beträchtlich stören können. (BNetzA, ick hör dir tapsen)

Zur allgemeinen Statistik kann ich folgendes mitteilen:
20324km gefahren
569,7L verbraucht --> 2,7L/100km "Lebenszeit bei Mr_Mo" -->6,5L/100km im reinen Benzinbetrieb, wobei dieser meist auf der Autobahn stattfand
1889,1kWh verbraucht, bei 11595km --> 16,3kWh/100km über ein Jahr verteilt
Min: 12,53 kWh/100km
Max: 27,4 kWh/100km (wenn man es mal bei einer winterlichen Kurzstrecke warm haben will..........)

Der Wert freut mich eigentlich tierisch, schließlich sind die aktuellsten Elektrofahrzeuge kaum sparsamer. Einzig eine Wärmepumpe könnte dem Ampera gut tun. Gerade unter 23°c Heizung ist der Ampera a bissl frisch :mrgreen:

Was mich persönlich auch stört:
Wenn mir andere Personen sagen dass es nur ein Plug-In Hybrid ist. Ich muss gestehen dass ich mich da ein wenig gekränkt fühle und eigentlich immer erklären will warum der Ampera ja theoretisch kein PHEV ist. Aber wat solls. Ich klaue den BEV dennoch die Ladesäule wenn es möglich ist. (Leider nicht da wo feste Kabel hängen, danke Typ1 .)

Die nächsten Jahre werde ich beim Ampera bleiben. Perfekt isser nicht. Aber welches Auto ist das schon? Gerne wäre ich mit nem Tesla M3 unterwegs, aber finanziell spricht die Vernunft und das Haus dagegen :). Irgendwann vielleicht, wenn die Autos als Gebrauchtwagen günstiger werden, und deren absehbaren Alterungsersheinungen nicht allzu sehr auftreten. Oder ein Ioniq Vor-Facelift. Nur sind die auch noch ein wenig teuer. Andere Alternativen sehe ich aktuell nicht zum Ampera auif dem Gebrauchtmarkt.
Der Ampera wird sonst soweit gefahren, bis der Akku nicht mehr 40km im Winter schafft. Aber dazu müsste er auf 8kWh Entnahme fallen und das wird wohl noch lange dauern.

xado1
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 488
Registriert: 2. Feb 2013 11:03
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von xado1 » 7. Feb 2020 16:35

wie kommst du drauf,daß der ampera keine wärmepumpe hat?meiner heizt selbst bei minusgraden mit dem schlüsselvorheizen wie der teufel,und wenn ich nach dem zweiten mal vorheizen einsteige,hat es drinnen so um die 20 grad.man hört die wärmepumpe ja im stand arbeiten,und das nicht gerade lautlos
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

LUIS 4 U ,Bj.2010,Nissan Leaf Tekna,Bj.2013 ,Tesla Model S 85 2014 und 90D 2017,Renault Zoe 2016,Opel Ampera 2013,fast alles gefahren und gestestet was sich hybrid und elektrisch nennt.

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1632
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von Martin » 7. Feb 2020 17:43

Weil der Ampera keine Wärmepumpe hat. Was du hörst ist die wasserpumpe die das vom Tauchsieder erwärmte Wasser umwälzt. :)
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3927
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Moin moin

Beitrag von Markus Dippold » 7. Feb 2020 23:19

Martin hat recht, der Ampera hat keine WP.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
129762km elektrisch, 15.98kWh/100km ab Akku
18280km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 31.3.2020

Meine Solaranlage

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste