Hochspannungs-Ladesystem warten

Echte Panne mit dem Ampera oder dem Volt? Was waren die Fehlerquellen und wie wurde es repariert?
Antworten
chris77
60 kW - range-extended
Beiträge: 83
Registriert: 20. Jul 2015 21:14
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von chris77 » 7. Aug 2019 13:13

Hallo zusammen,

mich hat es nun leider auch getroffen :(

Nachdem mein Wagen im Feb. dieses Jahr zur Inspektion inkl. Batteriekühlflüssigkeitswechsel gewesen ist, habe ich nun vor ca. 1 Woche auch die Fehlermeldung "Hochspannungssystem warten" bekommen.
Dank dem Forum hier konnte man ja selber schon ein wenig auf Fehlersuche gehen.
Den Sensor habe ich ausgebaut und die gemessenen Ohm Werte waren ok.
Der Füllstand der Kühlflüssigkeit war aber im Behälter mit der Klammer unter der dicken mittigen Markierung.

Also gestern ab zum FOH und dort wurde mir Flüssigkeit aufgefüllt und zum Löschen des Fehlercodes ein Update des HPCM2…..
Zusätzlich wurde wohl laut Aussage des Mechanikers ein Update des Batteriesteuergerätes gemacht und das lief wohl schief.
Mit dem Ergebnis der Wagen fährt nun gar nicht mehr und es müsse nun eine Anfrage nach Opel geschickt werden zwecks neuem Steuergerät. :? :?
Da es ja deren verschulden ist, hoffe ich doch das nun keine Kosten auf mich zukommen? Oder ist es sowieso über die 8 Jahre Garantie abgedeckt???

:cry: :cry: :cry: :cry:
EZ 2012 ePioneer

Blue
16 kWh - fährt
Beiträge: 39
Registriert: 28. Aug 2016 23:06
Wohnort: LK Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Blue » 7. Aug 2019 17:39

Wenn nichts an sich defekt war und nur programmiert wurde warscheinlich kein Garantiefall.
Aber vielleicht sind sie in deinem Fall ja Kulant weil das Update schief gelaufen ist.
Irgendwie wollen sie ja mit ihren Lizensgebühren auch dran verdienen...

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 533
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Andreas Ranftl » 7. Aug 2019 18:29

Ursache war nicht richtiges entlüften,die Luft ist durch Kurvenfahrt usw jetzt erst nach oben gekommen-Die Kühlmittelpumpen sollten alle per Tester laufen,dass da richtig Wirbel im System ist.Wurde inspektionstechnisch auf Leck am Batterieboden geprüft?Sonst wäre jetzt Zeit dazu.Und hurra der Schwimmer hats angezeigt.So soll es sein.Der angepriesene Dummy ist nämlich dummy-s.letzte Beiträge.
Das Steuergerät K16 Batterieenergie sitzt vorn am "T" hinter den Steckern.Schade dass es schief ging,zahlen musst du natürlich nix,hast ja nix dazu in Auftrag gegeben.War eigenmächtig gehandelt.Kann mir den Techniker seine Nächte vorstellen wenn er ein Gewissen hat....
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3884
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Markus Dippold » 9. Aug 2019 11:24

Wegen der Sache mit den entnehmbaren kWh aus dem Akku (nach dem HPCM-Update) und nachdem ich gestern den Akku fast leergefahren habe:
Nach rund 60km auf der Autobahn mit Tempo 115km/h (annähernd konstant) wurde ein Verbrauch von 8,5kWh angezeigt.
9km Rest waren noch drin.

Also kommt das mit den 9,5-9,6kWh, die ich bislang immer rausholen konnte (gemäß Anzeige), noch ganz gut hin.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
125314km elektrisch, 15.87kWh/100km ab Akku
18088km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 30.11.2019

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4472
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von he2lmuth » 9. Aug 2019 12:38

Weiß nicht ob dieses Update im Jan gemacht wurde.
Unlängst kam ich auf 79 km torque zeigte 10,2 und das Autodisplay 9,6 kWh an.
Km Stand 47000.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Volt_age
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 12
Registriert: 26. Feb 2019 21:01
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Volt_age » 10. Aug 2019 10:56

Kaum aus der Garantie raus, hats meinen Volt jetzt auch erwischt, bei mittlerweile 170000 zum 2. Mal. :(

Fehler kam jeweils nach Vollladung bei Temperaturen um die 30°, erst an der Ladesäule und jetzt nochmal zu Hause. Bin beim ersten Mal zum lokalen FOH, dort wurde dann für 187,32€ (inkl. 70 Lizenzgebühr) Steuergerät 2 neu programmiert. Nach 6 Wochen Ruhe dann wieder - FOH kapituliert jedoch vor der Kombination aus P1E00, P1FFD, U184B, P1FFF, B101D und U0164. Haben alles (auf Reklamation kostenlos) wieder gelöscht und mir den Ausdruck mitgegeben, soll dann damit zu ner auf Hochvolt spezialisierten Werkstatt. Habe nun erstmal zum Monatsende nen Termin bei Bosch, auch zum Check einer laut FOH defekten Antriebswelle (bekanntes Klack + Brummen ab 25km/h, mehr dazu gleich als neues Thema unter Antriebsstrang) allerdings haben die erst bis Ende des Jahres alle HV-Zertifikate und damit wahrscheinlich auch noch wenig Erfahrung. Daher 2 Fragen:

1) Hat jemand nen Tipp für ne gute und preislich faire Werkstatt in Potsdam oder Berlin?

2) Ist diese Mischung aus Fehlercodes vll. schon bekannt? Aufs erste Durchklicken und per Suche konnte ich nix entdecken...

Wenn ich mir das mal laienhaft zusammenreime finde ich im Zusammenhang mit der erwähnten sommerlichen Temperatur besonders U184B (keine Kommunikation mit Wegbau-Steuergerät Heizung/Klima über CAN-Bus) und U0164 (keine Kommunikation mit Steuergerät Heizung/Lüftung/Klima) interessant. Frage ist nur, in welchem Zusammenhang die mit P1E00, P1FFD, P1FFF stehen oder könnte das alles Folge des üblichen Kühlmittelsensorproblems sein?

Hat B101D (interner Prüfsummenfehler) im Radio-Steuergerät überhaupt was damit zu tun oder ist das ein Indikator dafür, dass mal alle Steuergeräte ein Softwareupdate bekommen sollten? Normalerweise würde ich ja sagen never change a running system, aber die Voraussetzung "running" triffts wohl nicht mehr ganz...

Ansonsten würde ich mir auch gern mal den Sensor und Kontakte auf Korrosion anschauen, wie komm ich da ran? Widerstand durchmessen bringt in diesem Fall wahrscheinlich nix, da wenns am Sensor liegt, die Werte außerhalb des Normbereichs ja nur sporadisch unter besonderen Bedingungen auftauchen?

Fragen über Fragen... :?

Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
Beiträge: 1176
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von LambdaCore 21 » 10. Aug 2019 12:08

Volt_age hat geschrieben:
10. Aug 2019 10:56

Frage ist nur, in welchem Zusammenhang die mit P1E00, P1FFD, P1FFF stehen oder könnte das alles Folge des üblichen Kühlmittelsensorproblems sein?

[...]

Ansonsten würde ich mir auch gern mal den Sensor und Kontakte auf Korrosion anschauen, wie komm ich da ran? Widerstand durchmessen bringt in diesem Fall wahrscheinlich nix, da wenns am Sensor liegt, die Werte außerhalb des Normbereichs ja nur sporadisch unter besonderen Bedingungen auftauchen?
Ich kann dir Auskunft zu dem Kühlmittelsensor geben, der mich auch schon 2 Mal erwischt hat.

P1E00 macht nur das gelbe Lämpchen im Display an.
P1FFD + P1FFF sind "Schuss vorn Bug" Fehler. D.h. du könntest diese Fehler auch wieder selber löschen mit einem OBD-Gerät.

Der Fehler kann durch einen oder in Kombination aus mehreren der folgenden Dinge entstehen:

- dein Kühlmittelstand der Batterie ist zu niedrig :arrow: Sichtüberprüfung nötig
- der Sensor selbst ist ein Reedkontakt, der schlecht und in aller Eile konstruiert wurde. Er könnte mal kurz geschaltet haben. D.h. du wirst im Nachgang nicht feststellen können, ob er nicht mehr taugt, weil das sporadisch ist.
- die Kontakte könnten, wie du schon sagst, korrodiert sein (war bei mir so)
- welches Baujahr ist dein Ampera? Bei den meisten 2011ern und 2012ern wurde der Sensor nachgerüstet, da könnte die Verbindung nicht mehr gut sein
- Kabelbruch in der Sensorleitung, durch viele Lastwechsel des Benzinmotors selbst verursacht (Danke für den Tip von Herr Ranftl)

Bei vielen der Dinge musst du aber zur Überprüfung die 12V-Batterie abklemmen, weil du dir sonst den Fehler selbst erzeugst, der Ampera schaut auch im Aus-Zustand teilweise auf diesen Sensor
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 533
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Andreas Ranftl » 10. Aug 2019 12:11

P-Fehler haben immer Vorrang-bitte zuerst abarbeiten.Die beschriebene Vorgehensweise mit Messungen am HPCM2 zum Sensor müssen unbedingt von der Werkstatt gemacht werden,Zufallshandgriffe kosten zuviel.Den Prüfsummenfehler am Radio habe ich auch,ignorieren,seit dem letzten Update.Die Klimafehler auch ignorieren.
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Volt_age
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 12
Registriert: 26. Feb 2019 21:01
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Volt_age » 10. Aug 2019 14:44

Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen! Also erstmal abwarten und schauen was Bosch zum Sensorcheck sagt. Und gut zu wissen, dass die 3 Fehler damit nix zu tun haben.

Aber Moment:
LambdaCore 21 hat geschrieben:
10. Aug 2019 12:08
Der Fehler kann durch einen oder in Kombination aus mehreren der folgenden Dinge entstehen
p1.jpg
p1.jpg (93.17 KiB) 418 mal betrachtet
p2.jpg
p2.jpg (92.13 KiB) 418 mal betrachtet
Wenn ichs richtig sehe, kann es tatsächlich der Flüssigkeitsstand sein - Motor ist exakt auf Markierung, Batterie aber nur an der Unterkante des schwarzen Aufklebers (dessen Oberkante laut Handbuch wohl die Markierung darstellen soll). Wenn ja, wär das ja ein schlechter Witz und der Sensor tut was er soll - aber sowas sollte der FOH doch mitbekommen haben?

p.s. Sehe gerade auf Seite 45, dass es wohl die Oberkante vom Aufkleber ist - dann also Montag nochmal zum FOH zum Nachfüllen und definitiv die Werkstatt wechseln. Das Forum hier ist im Gegensatz zum Service von Opel wirklich super! Hätte mal früher in Ruhe den ganzen Thread lesen sollen, dafür fehlte bisher nur jobbedingt die Zeit...

p.p.s. Der Volt ist CU112903, EZ 08/2012.

Soylent
60 kW - range-extended
Beiträge: 62
Registriert: 16. Mai 2015 17:22
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Soylent » 17. Aug 2019 12:10

Nachdem nun mein Kühlmittel bis weit über den eigentlichen Strich aufgefüllt wurde und der Fehlercode gelöscht wurde, fahre ich nun seit einer Woche wieder Ampera.
Eine Undichtigkeit im System wurde nicht festgestellt. Man sagte mir, der Ampera "verbraucht" diese Flüssigkeit auch zu einem geringen Teil selbst.
Ich habe aber trotzdem eine Frage ans Forum.
Kann ich das Kühlmittel nicht auch selber einfüllen wenn mir auffällt, der Stand ist zu niedrig?
In der Werkstatt sagte man mir nämlich, dass diese Kühlflüssigkeit unter Druck eingefüllt werden würde und man diese deshalb nicht selbst nachfüllen kann.
Irgendwie kann ich dieser Aussage nicht so recht glauben.....
Wie seht ihr das?
2019-08-17 13.01.34.jpg
2019-08-17 13.01.34.jpg (175.7 KiB) 338 mal betrachtet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: realo und 1 Gast