Batteriegarantie

Re: Batteriegarantie

Beitragvon E-Driver » 12. Dez 2011 12:27

Hallo Rikarda Ampera,
das Opel nur 10 Jahre Lebensdauer für die Batterie berechnet ist mir nicht bekannt.Wäre aber schon traurig.Schon mal überlegt was eine Amperabatterie mit 16 kW kostet?. Aber fairerweise muss man innerhalb von 8 Jahren oder 160000 Km auch mal Reparaturen an einem Otto-oder Dieselmotor gegenrechnen, dabei aber hoffen das der RE wegen seiner optimalen Betriebsbedingungen keine Zicken macht..
Bei der Fahrtstrecke von 50 Km zum Büro und zurück ist der Ampera wohl das falsche Auto. Da reicht ein Smart oder Renault mit reinem Elektrobetrieb.Ich fahre täglich um die 100 Km und im Jahr so zwischen 15 bis 20000 Km.Für mich wäre der Ampera also ein Fahrzeug das wie jeder Pkw im Fuhrpark voll genutzt würde.Der Einwand das die Batteriekapazität/Ladezustand egal sei mag für Ihren Zweck stimmen.
Die Programmierung im Ampera ist so gewählt das die Batterie nie ganz entladen wird. Hat die Batterie noch eine Restkapazität von 30 % bezogen auf den jeweiligen Ladezustand springt der RE an.Es bleibt also immer unabhängig vom Ladezustand eine Restladung von 30 % der augenblicklichen Kapazität in der Batterie und steht für den Fahrbetrieb nicht zur Verfügung.Der Ampera ist ein intelligentes Auto und kennt daher seinen jeweiligen Ladezustand genau.Für den Bergmodus steht ein extra Programm zur Verfügung. Ich fahre dann ständig mit RE um die Batterie zu laden.Für die Talfahrt steht ebenfalls ein extra Programm zur Verfügung das eine höhere Bremsenergie mit entsprechendem Aufladvorgang bietet.Ich hatte Gelegenheit den Ampera 2 Tage zu fahren.
Vom Fahrbetrieb bin ich begeistert, nicht jedoch von den Garantieeinschränkungen.
E-Driver
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 24
Registriert: 16. Aug 2011 13:21

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Priusfan » 12. Dez 2011 16:57

[quote="Rikarda Ampera"Wie merkt die Ampera den das statt 16 KWh nur noch 11 KWh zur Verfügung stehen ?
Meine Informationen, die ich habe sagen klipp und klar das auch im "alter" die Batterie bis zu 11 KWh entladen wird, ein Rest muß natürlich in der Batterie bleiben.
Noch was, der RE läd die Batterien im Normalbetrieb nicht nennswert auf, im Bergmodus erfolgt eine Aufstockung der Ladung, aber für die Reichweite uninteressant.[/quote]

Das merkt die? Ampera garnicht. Ist auch nicht nötig. Die Ladeelektronik misst die Zellspannung an der sich sehr gut der aktuelle Ladezustand ablesen läßt. LiIon Akkus dürfen nur in einem Fenster zwischen 2,8-4,2V/Zelle betrieben werden. Unter 2,8 verschleißt die Zelle sehr stark. Daher wird hier wahrscheinlich nur auf ca. 3,3V entladen werden, was der Restkapazität von ca. 5kWh entspricht. Bei der Zellalterung wird diese Spannungsgrenze eben schon nach sagen wir 8 kWh statt nach 11 kWh erreicht werden.

Beim Laden dürfen unter keinen Umständen die 4,2V überschritten werden. Feuergefahr! Daher kann man bei einer Schnellladung nur bis ca. 80% aufladen, da beim erreichen der 4,2V der Ladestrom so weit heruntergeregelt wird, dass diese Maximalspannung nicht überschritten wird.

Im übrigen glaube ich nicht, dass Opel im Garantiefall eine alte oder reduzierte Batterie einbauen wird. Wenn kein Konstruktionsmangel vorliegt, denke ich auch, dass die Akkus mindestens 10 Jahre lang halten werden. Wäre aber mal interessant was ein Akkuwechsel dann kosten würde.

Möglichwerweise gibt es dann auch Drittanbieter, die sich auf Akkuaustausch spezialisiert haben und das kostengünstiger durchführen. Womöglich dann auch gleich mit einigen kWh mehr Kapazität.
Priusfan
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Priusfan » 13. Dez 2011 08:25

Rikarda Ampera hat geschrieben:Hallo Priusfan,

Wenn ich mir jetzt die Entladekurve einer LiIon-Batteriezelle ansehe, ist da zwischen 70% und 90% Ladung aber noch eine konstante Spannung vorhanden.


Also wenn Du 3,9V und 3,85V als konstant ansiehst ja. Aber 0,5C ist ja Krümelkacke. Bei 3C sind es 3,7V bei 70% und 3,5V bei 90% Entladung.

Mal abgesehen davon ist das eine Freihandzeichnung. Echte Entladekurven sehen etwas anders aus.

GM_battery_cell_discharge_Volt.JPG



Im Garantiefall wird nicht die komplette Batterie getauscht, sondern es werden nur einzelne Zellen ersetzt.



Und dann? Kommt der Kunde eine Woche später wieder wiel die nächste Zelle schlapp gemacht hat, Opel aber 1 Jahr auf die Reparatur geben muss. Was meist Du wie oft das ein Amperafahrer mit macht, bis sich Anwälte damit beschäftigen?

Das hatte Toyota auch so vor. Wird aber definitiv nicht gemacht. Die Einzelzelle ist auch garnicht im Ersatzteilkatalog enthalten. Diverse Selbstreparaturen an 10 Jahre alten Akkus haben auch nicht sonderlich lange gehalten, obwohl ähnlich alte Zellen eines Unfallwagens verwendet wurden. Allerdings liegen hier immer noch nicht all zu viele Erfahrungswerte vor.

Es ist nun mal so. Wenn eine Zelle kommt, kommen die anderen kurze Zeit später auch.
Priusfan
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54

Re: Batteriegarantie

Beitragvon frosch411 » 22. Dez 2011 15:15

Priusfan hat geschrieben:Und dann? Kommt der Kunde eine Woche später wieder wiel die nächste Zelle schlapp gemacht hat, Opel aber 1 Jahr auf die Reparatur geben muss. Was meist Du wie oft das ein Amperafahrer mit macht, bis sich Anwälte damit beschäftigen?
...
Es ist nun mal so. Wenn eine Zelle kommt, kommen die anderen kurze Zeit später auch.


Was soll der sch... ? Weißt du, was in 8-10 Jahren sein wird? Ich denke, Opel wird seinen Werkstätten schon die richtigen Anweisungen geben. Ich gehe davon aus, dass ein Ampera ein gutes BMS eingebaut hat, welches die einzelnen Zellen beim Laden und Entladen überwacht und dann ist entweder mal eine einzelne Zelle kaputt (vielleicht wegen Produktionsschwankungen, vielleicht aus anderen Gründen) und dann reicht wohl der kostengünstige Austausch einer Zelle, aber wenn die anderen Zellen ebenfalls nah an der Verschleißgrenze sind, werden die wohl auch dann ausgetauscht. Aber das wird man dann in ein paar Jahren sehen, wieviele Ampera vor Ablauf der Garantie neue Zellen brauchen und wie lange in der Praxis die Akkus tatsächlich halten und was die Opelwerkstätten dann machen. Vielleicht kann man dann auch zu freien Billigwerkstätten gehen, bei denen die Akkus dann zwar billiger sind, aber auch ausgetauscht werden, wenn es eigentlich gar nicht nötig ist...
frosch411
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 17
Registriert: 26. Aug 2011 07:56

Re: Batteriegarantie

Beitragvon E-Driver » 3. Jan 2012 12:21

Ich glaube wir sollten die Diskussion beenden und abwarten. Am Ende des Jahres 2012 werden wir schlauer sein wenn endlich im Sommer die Auslieferung der Kundenfahrzeuge beginnt, hoffentlich.
Wenn ich den Ampera noch in diesem Jahr bekomme werde ich ihn 2020 vor Ablauf der Batteriegarantie längst wieder veräußert haben.
Mit den ständig neuen Batterietechniken wird der Ampera in 8 oder 10 Jahren ein Elektrooldtimer sein.
Mit steigenden Produktionszahlen und neuen Techniken wird sich der Preis einer Ersatzbatterie in der heute verbauten Stärke von z.Zt. ca. 15000,00 € auf sicherlich 5000,00 € oder weniger belaufen.Außerdem ist zu bezweifeln das dann das Modell im heutigen Zustand überhaupt noch geliefert wird.Der Ampera ist ein sicherlich richtungsweisendes Fahrzeugkonzept aber in 10 Jahren nostalgischer Elektroschrott.
E-Driver
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 24
Registriert: 16. Aug 2011 13:21

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Kurt_Woloch » 3. Jan 2012 16:57

Äh, Moment mal... da stimmt einiges nicht...

E-Driver hat geschrieben:Ich glaube wir sollten die Diskussion beenden und abwarten. Am Ende des Jahres 2012 werden wir schlauer sein wenn endlich im Sommer die Auslieferung der Kundenfahrzeuge beginnt, hoffentlich.


Im Sommer? Soviel ich weiß, hat sie schon begonnen... Tachy hat seinen schon, und einige andere aus dem Forum sollen ihn in den nächsten Wochen bekommen.

E-Driver hat geschrieben:Wenn ich den Ampera noch in diesem Jahr bekomme werde ich ihn 2020 vor Ablauf der Batteriegarantie längst wieder veräußert haben.


Ja, Du vielleicht... aber jemand anderer wird ihn wahrscheinlich noch fahren.

E-Driver hat geschrieben:Mit den ständig neuen Batterietechniken wird der Ampera in 8 oder 10 Jahren ein Elektrooldtimer sein.


Naja... ob ein Auto so schnell ein Oldtimer wird, wage ich zu bezweifeln. Es gibt ja heute z.B. auch noch NiMh-Akkus in den gängigen Größen zu kaufen, obwohl es sie mittlerweile schon seit ca. 15 Jahren gibt und in vielen modernen Geräten schon LiIon-Akkus verbaut sind.

E-Driver hat geschrieben:Mit steigenden Produktionszahlen und neuen Techniken wird sich der Preis einer Ersatzbatterie in der heute verbauten Stärke von z.Zt. ca. 15000,00 € auf sicherlich 5000,00 € oder weniger belaufen.


Wie kommst Du auf € 15000,-? In Amerika kostet das Teil weniger als $ 3000, allerdings gibt es da Gerüchte, dass es von General Motors subventioniert wird. Meiner Berechnung nach sollte der ganze Akku eigentlich ca. $ 9600,- kosten, das wären für Europa mit Steuren, Einfuhr usw. max. € 10,000.-.

E-Driver hat geschrieben:Außerdem ist zu bezweifeln das dann das Modell im heutigen Zustand überhaupt noch geliefert wird.Der Ampera ist ein sicherlich richtungsweisendes Fahrzeugkonzept aber in 10 Jahren nostalgischer Elektroschrott.


Wenn Du das Automodell meinst... sicherlich, das wird immer weiter entwickelt. Elektroschrott ist etwas aber nur, wenn es nicht mehr brauchbar ist, und das bezweifle ich gerade beim Ampera stark, da normalerweise Elektromotoren um einiges wartungsfreier und langlebiger sind als Benzinmotoren, und letzterer im Ampera ja nur einen Bruchteil der Zeit läuft...

und ich hoffe doch, Opel macht den Ampera nicht künstlich zum Elektroschrott, indem es beim Ablauf der Batteriegarantie nach 8 Jahren plötzlich heißt: "Tut uns leid, aber Sie müssen sich ein anderes Auto kaufen, weil es für dieses keinen Ersatzakku mehr gibt". Mein Vater fährt z.B. einen mittlerweile über 14 Jahre alten Opel Astra, mit dem es noch keine gröberen Probleme gibt. An sich gäbe es daher meiner Meinung nach keinen Grund, ein Auto nach nur 8 Jahren als Schrott zu bezeichnen.

Nebenbei: Auch Akkus können lange halten... ich habe teilweise noch NiCd- und NiMh- Akkus in Verwendung, die bereits über 23 Jahre alt sind und sich immer noch laden und entladen lassen.
Benutzeravatar
Kurt_Woloch
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 106
Registriert: 25. Dez 2011 17:53

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Chris » 3. Jan 2012 20:17

Und warum das Auto verkaufen. Wenn es bis auf die Akkus noch technisch in Ordnung ist, wäre doch nix einfacher als einfach in 10 Jahren dann aktuelle Akkus einzubauen. Dann kann man mit der selben Baugröße wie heute vielleicht doppelt so weit elektrisch fahren. Oder sogar noch weiter...
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Batteriegarantie

Beitragvon caffeine » 23. Feb 2012 18:39

Der Fred ist zwar schon recht alt, aber ich beschäftige mich gerade mit dem Thema.

Priusfan hat geschrieben:Im übrigen glaube ich nicht, dass Opel im Garantiefall eine alte oder reduzierte Batterie einbauen wird. Wenn kein Konstruktionsmangel vorliegt, denke ich auch, dass die Akkus mindestens 10 Jahre lang halten werden. Wäre aber mal interessant was ein Akkuwechsel dann kosten würde.


Ich hatte den Ampera jetzt 2 Tage. Meine gesammelten Eindrücke schreibe ich noch nieder. Die Situation mit dem Akku hat mich beschäftigt. Also mal schnell nachgefragt: Mein FOH und ein Kumpel, der im Entwicklungszentrum in Rüsselheim arbeitet, meinen, die Akkus könnten rund 8 bis 10 Jahre halten. Die Preise für Austausch sind noch nicht ganz klar. Man geht inoffiziell von Kosten bis rund 9 TEUR aus. Aus heutiger Sicht natürlich. Wie gesagt: Das ist keine bestätigte Preisangabe!

Ob das realistisch sein kann, können die Techniker im Forum besser bestimmen. Ich bin nur ein Zahlendreher :-)

Viele Grüße
Stefan
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
caffeine
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 515
Registriert: 18. Feb 2012 10:44

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Priusfan » 23. Feb 2012 20:24

caffeine hat geschrieben: Mein FOH und ein Kumpel, der im Entwicklungszentrum in Rüsselheim arbeitet, meinen, die Akkus könnten rund 8 bis 10 Jahre halten. Die Preise für Austausch sind noch nicht ganz klar. Man geht inoffiziell von Kosten bis rund 9 TEUR aus. Aus heutiger Sicht natürlich. Wie gesagt: Das ist keine bestätigte Preisangabe!



Ich habe mal irgendwo was von 18.000€ gelesen was der Akku kosten soll. Dazu kommt noch die Montage und Entsorgung der alten Zellen. Gut das wird sicher mit dem Rohstoffwert verrechnet.

Aber ich denke in 10 Jahren, wenn die ersten Akkuwechsel anstehen, wird man entscheiden müssen das Fahrzeug zu verschrotten oder für xx.xxx € einen neuen Akku einzubauen. Keine Ahnung wie hoch der Wiederverkaufswert nach 10 Jahren und sagen wir 200.000km ist. Aber wahrscheinlich wird dieser sehr stark vom restlichen Zustand des Ampera abhängig sein und wie zuverlässig sich die restlichen Komponenten erwiesen haben.

Gibt es schon einige Macken und ist damit zu rechnen, dass in Kürze weitere teure Reparaturen anstehen, wird man wahrscheinlich zu einem Akku aus einem Unfallfahrzeug greifen oder ihn doch lieber als Organspender verkaufen.

Es ist aber auch damit zu rechnen, dass in 10 Jahren die Akkuzellen deutlich billiger sein werden. Erfahrungsgemäß hat dies aber in der Regel keinen Einfluss auf die Neuberechnung von Ersatzteilpreisen, wo zu so ein Austauschakku ja gehört.

Es bleibt also abzuwarten ob man dann wirklich für 9.000€ einen Austauschakku bekommt oder der heutige Preis aufgerufen wird.

Ich würde mir wünschen, dass man einen speziellen Austauschakku entwickelt, der preiswerter ist und optional auch den Gebrauchswert des Ampera steigert. Sagen wir 16kWh für 9.000€ bei 100kg Gewichtseinsparung oder 24kWh bei gleichem Gewicht für sagen wir 15.000 Euronen.
Priusfan
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Martin » 23. Feb 2012 20:34

Priusfan hat geschrieben:Ich würde mir wünschen, dass man einen speziellen Austauschakku entwickelt, der preiswerter ist und optional auch den Gebrauchswert des Ampera steigert. Sagen wir 16kWh für 9.000€ bei 100kg Gewichtseinsparung oder 24kWh bei gleichem Gewicht für sagen wir 15.000 Euronen.


Das wäre ja was :)
Evtl. kommen ja auch neue Legierungen an den Kathoden/Anoden zum Einsatz, die es ermöglichen die GANZE Kapazität des Akkus zu nutzen ohne das Risiko der Kristallisierung. Wäre quasi auch ein Durchbruch.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1388
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

VorherigeNächste

Zurück zu Batterie & Elektromotoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste