Batteriegarantie

Batteriegarantie

Beitragvon E-Driver » 16. Aug 2011 13:38

Hallo, war vom Ampera begeistert bis ich den neuen Prospekt in der Hand hatte.Lest mal die Seite 23 unten zur Batteriegarantie.
Innerhalb der Garantiezeit von 8 Jahren oder 160.000 Km ist Opel nur verpflichtet den alten Zustand der Batterie im Garantiefall wieder her zu stellen.Die Batterie darf im Laufe der Garantiezeit 30 % verlieren, bleiben also ca 11 kWh Leistung bei voller Batterie. Da der Entladungszustand auf 70 % begrenzt ist bevor der Extender anspringt stehen als ca, 8 kWh zur Verfügung. Damit ist die normale Reichweite von 50-80 Km reines Wunschdenken. Wenn mein Handy nach einem Jahr schlapp macht bekomme ich eine neue Batterie und kein leistungsreduziertes Ersatzteil.Mal abwarten wie Mitsubishi,Smart, Renault und andere Hersteller nach der IAA mit den Batteriegarantien umgehen. Unter diesen Gesichtspunkten muss ich mir den Kauf eines Ampera nochmals gründlich überlegen oder Opel bessert bei der Batteriegarantie nach.Übrigens in einem US-Forum soll es schon viele Beiträge zu Batterieschäden beim baugleichen Volt geben.Bin mal gespannt wie sich die Riesenflotte Ampearas im Mietbetrieb bei Europcar ab Dezember 2011 bewährt.
E-Driver
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 24
Registriert: 16. Aug 2011 13:21

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Tachy » 16. Aug 2011 18:24

Na ich denke, hier sollten wir Opel kommen lassen. Ich halte die Batterie für gut genug, dass sie auch eine entsprechende Garantie vertragen dürfte!
Gruß, Johannes
Opel Ampera Forum - Admin
Ampera ePionier Edition, lithium-weiß, #6681, seit 29.12.2011
PV 6,88 kWp - eigene Solar-Überschussladesteuerung!
www.gutshof-guentert.de
Einmal elektrisch, immer elektrisch!
Benutzeravatar
Tachy
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 1388
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland

Re: Batteriegarantie

Beitragvon he2lmuth » 19. Aug 2011 12:52

Hallo,

welches chemische System wird denn nun wirklich verbaut werden? Ich kenne 3 Aussagen:
1. LiIon
2. LiIon Mn (Mangan)
3. Li Polymer

Für alle 3 Systeme gilt ein sehr eingeschränkter Temperaturbereich, dem Opel ja auch durch Heizung und Kühlung der Batt rechnung trägt. Genau dies führt dann zu dem Hinweis der Firma, daß bei Temperaturen unter Null und über 32 Grad das Auto an die Steckdose muss um die "maximale Lebensdauer" zu erreichen.

Dies schränkt jedoch die Alltagstauglichkeit schon beträchtlich ein und kostet ja schließlich über das Aufladen hinaus Strom für die Klimatisierung.

Grüße
Hellmuth
Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können! Man sollte auch unfähig sein diese mitzuteilen!
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 809
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Tango » 29. Sep 2011 16:58

Hallo Hellmuth

Sind wir doch froh, dass Opel keine Zebra-Batterie verbaut. Mein Twingo hat eine. Betriebstemperatur 247-280°. Da braucht es Energie um die im optimalen temp-bereich zu halten. ca. 60 W. Halb so wild. Bei 21000 W kann Sie sich aber lange selber Heizen. Beim Ampera mit 0 - 32 ° wird es sehr viel weniger Energie brauchen.

Gruss Joe
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Benutzeravatar
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1956
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Batteriegarantie

Beitragvon sonixdan » 3. Okt 2011 21:58

Ich denke, die Problematik der Batterielebensdauer wird dadurch entschärft, dass von den im Neuzustand vorhandenen 16 kWh nur 11 tatsächlich verwendet werden.

Das heisst, selbst wenn die Batterie infolge Alterung 30% ihrer Kapazität verliert, merkt man davon nichts.

Soviel ich weiss, macht das Toyota beim Prius genau gleich. Und ich habe noch nie gehört oder gelesen, dass es Probleme mit der 8-Jahre Garantie der Prius-Batterien gibt oder dass sich die Leute im Laufe der Lebensdauer über nachlassende Leistung beklagen.
sonixdan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Tachy » 4. Okt 2011 07:02

Gut, seit dem Prius vor 8 Jahren hat sich die Batterietechnik mächtig weiterentwickelt, außerdem ist die Batterie im Prius eine NiMH, die beim Ampera bekanntlich LiIon.
Gruß, Johannes
Opel Ampera Forum - Admin
Ampera ePionier Edition, lithium-weiß, #6681, seit 29.12.2011
PV 6,88 kWp - eigene Solar-Überschussladesteuerung!
www.gutshof-guentert.de
Einmal elektrisch, immer elektrisch!
Benutzeravatar
Tachy
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 1388
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland

Re: Batteriegarantie

Beitragvon E-Driver » 2. Nov 2011 15:50

OK.
70 % der Kapazität einer vollen Batterie entsprechen 11 kW Stromreserve bis der Reichweitenverlängerer anspringt.Wie sieht es aber aus wenn die Batterieleistung auf erlaubte 11 kW abgesunken ist ?.
Dann bedeuten 70 % eben nur 8kW Stromreserve bis der Benziner startet und die Stromerzeugung übernimmt.
Mit 8 kW kann ich dann aber im günstigsten Fall 40 Km Fahrstrecke zurücklegen. Mit der versprochenen
Reichweite von ca. 80 Km ist es dann aber vorbei.Bleibt zu hoffen das die Batterie ihre Leistungsreserve
möglichst lange hält.
D.Buschhorn
E-Driver
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 24
Registriert: 16. Aug 2011 13:21

Re: Batteriegarantie

Beitragvon Tachy » 3. Nov 2011 08:11

Rikarda Ampera hat geschrieben:Gegenfrage:
Und was ist den wenn die Batteriekapazität im Lauf der Zeit auf 11 KWh abgefallen ist und ich nutze diese (Rest)Kapazität jetzt voll aus ? Ich glaube Sie haben etwas nicht berücksichtigt.
Es wird bis zum greifen der Garantie immer die Kapazität von 11 KWh zur Verfügung stehen.
Nicht 70% stehen fest sondern 11KWh !
Das man die 16 KWh nicht voll entnimmt sondern nur etwas mehr als die Hälfte, also 11 KWh, macht man ja nur um die Langlebigkeit zu gewähren und um Reserven zu haben.
Die Garantie sagt ja auch das der Zustand der defekten Batterie wieder auf diesen Wert gebracht wird.
So und bangemachen wegen angeblicher Batterieschäden beim Volta, na ja. ;-)
Unter diesen Gesichtspunkten muss ich mir den Kauf meines Ampera nicht nochmals gründlich überlegen.

Rikarda Ampera



Hallo Rikarada,

ich weiss nicht, ob Opel das BMS so programmiert hat, dass nur die Restkapazität sinkt, eine Idee wäre das schon!
Gruß, Johannes
Opel Ampera Forum - Admin
Ampera ePionier Edition, lithium-weiß, #6681, seit 29.12.2011
PV 6,88 kWp - eigene Solar-Überschussladesteuerung!
www.gutshof-guentert.de
Einmal elektrisch, immer elektrisch!
Benutzeravatar
Tachy
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 1388
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland

Re: Batteriegarantie

Beitragvon he2lmuth » 6. Nov 2011 13:22

Tja,
leider ist es so, daß Opel keine Infos, außer der reinen Werbung, herausläßt.

Schreibt die Programmierung die 70% fest, so sinkt die Reichweite stetig.
Schreibt man die 11 kWh fest, so wird wenn diese Kap erreicht wird die Batt immer zu dann 100% entladen, was das Ende beschleunigt.

Und die Batteriegarantie muss man sehr genau lesen ;)
Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können! Man sollte auch unfähig sein diese mitzuteilen!
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 809
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Batteriegarantie

Beitragvon E-Driver » 8. Nov 2011 09:24

Hallo Ricarda Ampera,
damit kein Irrtum aufkommt.Mein letzter Hinweis dient dazu zu verdeutlichen was mit nachlassender
Batterieleistung mit der Reichweite geschieht. Die eventuell verbleibenden 11 kW Batterieleistung kann ich ja nicht voll abrufen. Wie bekannt und von Opel angegeben springt der Reichweitenverlängerer also der Benzinmotor an sobald die Batteriekapazität auf 70 % des Ladezustandes gesunken ist. Bei 11 kW Ladezustand stehen dann eben nur 8 kW für die rein elektrische Fahrleistung zur Verfügung. Springt der Reichweitenverlängerer an und erzeugt Strom zur Batterieladung und somit für den Fahrbetrieb fallen Benzinverbräuche im Alltagsbetrieb von 4,0 bis 5,0 Ltr. pro 100 Km an. Damit ist die Wirtschaftlichkeit des reinen Elektrobetriebes aus der Batteriekapazität futsch. Die anfallenden Kraftstoffkosten kann sich jeder selbst ausrechnen.Ich möchte das Opel die Garantiebedingungen verbessert ( siehe Smart, Renault, ect.) oder den Kaufpreis senkt und die Batterie im Leasing anbietet. Dann bin ich als Kunde aus dem Batterierisiko raus.
Smart und Renault machen das sehr kundenfreundlich. Opel sollte sich ähnliche Möglichkeiten überlegen und seinen Kunden anbieten.
E-Driver
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 24
Registriert: 16. Aug 2011 13:21

Nächste

Zurück zu Batterie & Elektromotoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast