Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Echte Panne mit dem Ampera oder dem Volt? Was waren die Fehlerquellen und wie wurde es repariert?
Amperator
16 kWh - fährt
Beiträge: 18
Registriert: 12. Okt 2016 19:26
Wohnort: Katsdorf, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Amperator » 19. Nov 2019 14:02

Ich habe in meiner Garage eine Wallbox KEBA P30 c-serie. Diese wird von einem Loxone Server gesteuert (Ladestrom und Zeitpunkt der Ladung), damit ich möglichst den Strom aus meiner eigenen PV-Anlage verwende. Da kommt es natürlich vor, dass die Ladung unterbrochen wird, weil eben grade kein Überschuß produziert wird. Mir scheint, der Ampera hat hier nur begrenzt Geduld, jedenfalls hockt er jetzt in der Garage und will sich nicht mehr laden lassen, obwohl die PV wieder fleißig liefert!
Etwas Ähnliches habe ich schon mehrfach erlebt: Eigentlich ist (lt. Loxone) Laden angesagt (auch nachts, wenn der Strom seeehr billig ist!), aber der Wagen lädt nicht! "Lösung" war da jeweils, dass ich die Fahrertür öffne und wieder schließe - die Ladung startet wie befohlen!!!
Dummerweise bin ich jetzt in der Arbeit und kann nicht "Türchen halten", und der Blödian verschenkt meinen Solarstrom :-( !!
Kennt jemand dieses Phänomen?
Gibt's andere Abhilfe als "Streicheleinheiten"??
per ampera ad astra!
Aber damit ist nicht der Kadett-Nachfolger gemeint...

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4541
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von he2lmuth » 19. Nov 2019 14:23

Immerhin bist Du der Erste der den Ampera als Blödian bezeichnet :roll:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Ziehmy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 243
Registriert: 8. Feb 2018 20:45
Wohnort: Nördlich Hamburgs
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Ziehmy » 19. Nov 2019 16:30

Meiner wollte auch nicht laden, nur bei leichter Erschütterung und Spannungsschwankungen (Licht an, Tür auf, usw.) fing er dann irgendwie manchmal an.
War eine defekte Steckdose am Fahrzeug. Wurde innerhalb der Garantie getauscht.
Ziehmy
...leider wieder fossil unterwegs.

Zur Zeit mobil mit:
**R.I.P.** 2014er OPEL AMPERA, gold-braun, 151-Elektro-PS - ein echter „EU“
2002er SAAB 9-3 TiD Anniversary, silber, 148 Diesel-PS
2014er VW POLO Blue Motion, schwarz, 75 Benzin-PS
1973er SAAB 97 Sonett III, rot, ca. 80 Benzin-PS
___________________________________________________________________
Link zu meiner SAAB-Macke: http://www.saab-ziehm.de
Link zu meinen Ampera-Bildern: http://ampera.ziehmy.de

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3910
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Markus Dippold » 19. Nov 2019 16:44

Die Frage ist, was die Keba da macht.

Schaltet die bei zu niedriger Sonneneinstrahlung komplett ab? Wäre schlecht.
Bleibt die Kommunikation mit dem Fahrzeug erhalten? Ist wünschenswert.

Aber eigentlich sollte das dem Ampera ziemlich egal sein.
Bei einer zwischenzeitlichen Komplettabschaltung müßte dann im Display stehen, daß es eine Ladeunterbrechung gab.

Ist dein Ampera einer, der den Ladestrom Ladestrom noch so nimmt, wie er kommt, oder mußt du innen auf 10/16A manuell einstellen?
Unter 6A lädt der Ampera ohnehin nicht (macht so gut wie kein E-Fahrzeug).
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
127565km elektrisch, 15.95kWh/100km ab Akku
18199km RE-Betrieb, 5.89l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.76l

Stand 31.1.2020

Meine Solaranlage

Amperator
16 kWh - fährt
Beiträge: 18
Registriert: 12. Okt 2016 19:26
Wohnort: Katsdorf, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Amperator » 21. Nov 2019 10:51

Die ganze Anlage funktioniert so:
Der Loxone-Server misst, wieviel Strom ich ins Netz einspeise. Übersteigt das einen (via App eingestellten) Schwellwert (z.B. 1000W), wird an die KEBA gemeldet, dass 1,3 kW (also evtl. mit zugekauftem Strom) für die Ladung zur Verfügung stehen. Ist ein Auto angesteckt, startet die Ladung. Steigt das freie Potenzial, wird auch der zulässige Ladestrom erhöht. Wenn beim Ampera jetzt NICHT auf Ladung "Maximum" geschaltet ist, bleibt er bei 1,3 kW hängen, bis 3,4 kW anstehen, erst dann wird hochgeschaltet. Ist Ladung "Maximum" eingestellt, nimmt er die variablen Ladeströme an.
Sinkt das freie Potenzial unter den (via App..., z.B. 700W) zweiten Schwellwert, wird an die KEBA "Ladestrom NULL" gemeldet, die Ladung wieder abgebrochen.
Dieser Zyklus kann natürlich wegen sonstiger Verbraucher im Haus oder Wolken mehrfach am Tag passieren, dazu habe ich die Anlage ja!!!!
Beim nächsten Start jammert er dann einen Bildschirm voll über die unterbrochene Ladung...
Kann es sein, dass er nur eine gewisse Anzahl dieser Unterbrechungen toleriert und dann ins Koma fällt?
Meiner Meinung nach bleibt die Kommunikation mit dem Auto (seitens der KEBA) stets aufrecht:
Denn ich brauche ja weder am Loxone Server noch an der Wallbox irgendetwas machen.
Im "Koma" ist jedenfalls immer die Ladekontrollleuchte des Ampera aus. Beim Öffnen der Fahrertür schaltet sie auf orange, in den nächsten Sekunden folgen dann die typischen Geräusche der Abstimmung zwischen WB und Auto, und die Ladung startet wieder.
Ich hatte den Ampera vorgestern am Abend dann eine Weile ausgesteckt, weil ich unseren anderen Wagen geladen habe. Für die nächtliche Nachladung bekam er wieder den Stecker, sonst habe ich nichts gemacht. Weil die Billigstromphase schon um 23 Uhr begann, war ich noch wach und habe auf dem Handy beobachtet, was passiert:
Die Loxone schaltet auf grün, aber die abgenommene Ladeleistung bleibt bei null stehen!
Also hinaus in die Garage, Fahrertür auf,...
per ampera ad astra!
Aber damit ist nicht der Kadett-Nachfolger gemeint...

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3910
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Markus Dippold » 21. Nov 2019 12:02

Amperator hat geschrieben:
21. Nov 2019 10:51
Beim nächsten Start jammert er dann einen Bildschirm voll über die unterbrochene Ladung...
Kann es sein, dass er nur eine gewisse Anzahl dieser Unterbrechungen toleriert und dann ins Koma fällt?
Meiner Meinung nach bleibt die Kommunikation mit dem Auto (seitens der KEBA) stets aufrecht:
Denn ich brauche ja weder am Loxone Server noch an der Wallbox irgendetwas machen.
Im "Koma" ist jedenfalls immer die Ladekontrollleuchte des Ampera aus. Beim Öffnen der Fahrertür schaltet sie auf orange, in den nächsten Sekunden folgen dann die typischen Geräusche der Abstimmung zwischen WB und Auto, und die Ladung startet wieder.
Wenn die Kontrolleuchte komplett aus ist, dann ist auch die Kommunikation weg.
Ob von der Wallbox initiiert oder vom Ampera, weil lange nichts kam und ihm langweilig wurde, kann ich nicht sagen.

Wenn im Display die Meldung mit der unterbrochenen Ladung kommt, dann hat jemand gewissermaßen hart den Saft abgedreht, so meine Erfahrung. Ich denke, der Grund ist dieser, wenn es wirklich 700W sind:
Amperator hat geschrieben:
21. Nov 2019 10:51
"Sinkt das freie Potenzial unter den (via App..., z.B. 700W) zweiten Schwellwert,"
Das dürfte der Ampera als Stromausfall interpretieren, weil er schon lange nicht mehr lädt, bis ihm die Wallbox sagt, daß er aufhören soll mit laden.

Welche Geräusche meinst du, die bei der Abstimmung zwischen WB und Auto zu hören sind? Welche von der Wallbox? Weil der Ampera macht da nichts. Meiner jedenfalls nicht, wenn da Kommunikation aufgebaut wird.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
127565km elektrisch, 15.95kWh/100km ab Akku
18199km RE-Betrieb, 5.89l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.76l

Stand 31.1.2020

Meine Solaranlage

Amperator
16 kWh - fährt
Beiträge: 18
Registriert: 12. Okt 2016 19:26
Wohnort: Katsdorf, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Amperator » 21. Nov 2019 12:19

Die Schwellwerte sind nur die Entscheidungsgrundlage, OB geladen wird. Wenn JA, dann jedenfalls immer mit Amperas Mindestanforderung, auch wenn dazu Strom zugekauft werden muss. Er bekommt also bis zum AUS immer ausreichend Saft!
Dass er zwischenzeitlich bespasst werden muss, glaube ich auch nicht:
Ich habe ihn oft von Freitag nachmittag bis Montag morgen am Kabel hängen. Wenn das ein verregnetes Wochenende ist, gibt's bis zur Zwangsladung in der Nacht auf Montag keinerlei "Zuwendung" seitens der KEBA!
Die Geräusche macht großteils die Wallbox - ein paarmal Schalterklicken, dann offenbar die Verriegelung des Steckers, zuletzt Ampis Hupsignal...
Ja, es wird ihm wohl "hart der Saft abgedreht", eine andere Möglichkeit gibt's doch nicht, oder?
Kann die Wallbox ihm mitteilen, dass jetzt dann Schluss ist mit Ladung?? DAS glaube ich nicht!
Das übliche Ende eines Ladevorgangs ist ja sonst, dass die WB Strom anbietet, aber der Wagen nix mehr annimmt. Oder es wird das Kabel fahrzeugseitig gezogen, wodurch die WB den Strom abschaltet und den Stecker wieder freigibt!
per ampera ad astra!
Aber damit ist nicht der Kadett-Nachfolger gemeint...

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3910
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Markus Dippold » 21. Nov 2019 13:49

Die Wallbox sollte für sowas die Kommunikation keinesfalls beenden, sondern dem Fahrzeug eine maximale Stromaufnahme von 0A (Null Ampere) vorgeben.
Ich meine, die IEC 62196 gibt das vom Protokoll her.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
127565km elektrisch, 15.95kWh/100km ab Akku
18199km RE-Betrieb, 5.89l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.76l

Stand 31.1.2020

Meine Solaranlage

Amperator
16 kWh - fährt
Beiträge: 18
Registriert: 12. Okt 2016 19:26
Wohnort: Katsdorf, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von Amperator » 21. Nov 2019 14:02

Hallo Markus,

danke für die Idee mit der "0-Watt-Lieferung"!!!
Da muss ich mal meinen Loxoneur bzw. KEBA fragen!
per ampera ad astra!
Aber damit ist nicht der Kadett-Nachfolger gemeint...

joel7
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 178
Registriert: 25. Mär 2016 11:26
Kontaktdaten:

Re: Ampera schaltet auf stur, lädt nicht mehr

Beitrag von joel7 » 22. Nov 2019 14:25

Dass der Ampera dann erst wieder lädt, wenn die Tür aufgemacht wird, liegt daran, dass sich die Steuergeräte schlafen legen. Ist bei mir auch so. Ein Druck auf "Tür zu" auf dem Schlüssel bewirkt dann auch, dass er wieder aufwacht und die Ladung sofort startet, oder eine Statusabfrage über MyVoltStar z.B..
Aber mit der "0-Watt-Lieferung" sollte es ja dann ordnungsgemäß funktionieren. Falls das nicht funktioniert, könnte eine automatisierte Status-SMS an MyVoltStar bei erneuter Verfügbarkeit von Ladestrom für Abhilfe sorgen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast