Hochspannungs-Ladesystem warten

Echte Panne mit dem Ampera oder dem Volt? Was waren die Fehlerquellen und wie wurde es repariert?
Lucky
16 kWh - fährt
Beiträge: 24
Registriert: 21. Apr 2017 15:57
Wohnort: 83088
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Lucky » 17. Nov 2019 16:57

Kühlmittel wurde beim Service nix gemacht.
Das letzte mal vor 2 Jahren ;)

Hab ja alle 70 Seiten hier durchgelesen und das als mögliche Fehlerquelle gleich mitgeteilt, da der Stand zu gering ist.

okko
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 400
Registriert: 31. Mär 2015 21:26
Wohnort: Dillenburg, LDK
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von okko » 23. Nov 2019 10:04

Kurzer Nachtrag zu meinem HPCM-update: Wenn man meiner Verbrauchsanzeige Glauben schenken kann, habe ich weiterhin die übliche Kapazität zur Verfügung, wie vor dem update. Gestern waren es bei ca +5Grad 9,6kwh.
Gruß

Jochen

Lucky
16 kWh - fährt
Beiträge: 24
Registriert: 21. Apr 2017 15:57
Wohnort: 83088
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Lucky » 24. Nov 2019 19:08

Bei mir gibts auch einen kleinen Nachtrag...

Mein Wagen steht nun schon eine Woche in der Werkstatt...
Ich hatte ihn gebracht mit einem Ausdruck der hier im Thread veröffentlichen Ursachen. Also den meisten.

Hauptursache Kühlmittel oder Sensor oder oder oder.
Sogar Bilder dazugelegt.

Da ich eh 2 neue Winterreifen brauchte, wurde dies auch in Auftrag gegeben. Da die 2 alten Reifen seitlich abgefahren waren, wurde auch noch eine Achsvermessung seitens Opel-Werkstatt vorgeschlagen.
Nehme ich auch mit, immerhin dients ja auch der Sicherheit :)

Guter Dinge bin ich nach Hause...als 2 Tage später das Telefon klingelt. Die Werkstatt braucht mein Ladekabel!
Öhm....
Da war ich erst einmal baff. Ich gehe davon aus, das eine solche Werkstatt eben jenes Kabel hat... nun gut.
Hilft ja nix, also bringe ich es ihnen vorbei. Halbe Stunde hin, rein in den Berufsverkehr und eine Stunde nach Hause.

Als 2 Tage später immer noch keine neue Rückmeldung kommt, rufe ich wieder an.
Antwort: Sie warten noch auf ein Ersatzteil, welches aus England kommt. Eben jener Kühlmittelsensor.

Auf Nachfrage, welche Kosten den nun ca zusammenkommen, hat es mich fast aus den Schuhen gehoben.
"Wir sind bisher bei ungefähr 900 Euro"

Aufteilung: 150 Euro Winterreifen, Demontage, Montage ect. 60 Euro sowas...
Achsvermessung und Spureinstellen weiß ich gerade nichtmehr und der Rest war der bestellte Sensor und Messungen, Ursachenforschung.

Zum Glück wusste ich ja, das dies dann ein Garantiefall ist (Danke nochmal an alle, die ihr Wissen teilen) und habe meinen freundlichen Servicemitarbeiter darauf hingewiesen.
Seine Reaktion war, das er sich schlau macht, mich Informiert und evtl. einen Kulanzantrag stellt.
Nachdem er sich schlau gemacht hat, wurde mir mitgeteilt, das es kein Garantiefall ist, dies ist nirgends hinterlegt und trotz gemeinsamen Suchen mit einem Kollegen würden Sie nix finden.

Jetzt habe ich mal das Bild ausgedruckt, welches dies belegt und gehe damit einmal hin.
Der ganze Text tut mir leid....

Aber es ist momentan einfach frustrierend und ärgerlich. Da muss man sich das mal von der Seele tippen.
Wünsche euch allen eine schöne Woche.

okko
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 400
Registriert: 31. Mär 2015 21:26
Wohnort: Dillenburg, LDK
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von okko » 25. Nov 2019 09:25

Ist bei meiner Werkstatt auch so, daß ich jaaa nicht vergessen darf, den Ladeziegel mit zu geben, sonst können sie nicht laden :?
Gruß

Jochen

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 561
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Andreas Ranftl » 25. Nov 2019 20:27

Jetzt mit PSA bekommen wir 3 Säulen,Kundenparkplatz,Service,Verkauf.
Meine eigene bleibt sowieso. :mrgreen:und da tank nur ich.
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Lucky
16 kWh - fährt
Beiträge: 24
Registriert: 21. Apr 2017 15:57
Wohnort: 83088
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Lucky » 26. Nov 2019 18:41

Sodala...
der Ampera ist wieder daheim und an der Steckdose beim Laden. Bisher funktionierts :)

auf der Rechnung steht unter anderem...
2,8 Std. Diagnose Hochspannungssystem durchgeführt, Stecker und Leitungen überprüft und durchgemessen, Steuergerät Hybrid 2 und Steuergerät Batt.-Energie neu programiert, Kalibrierung durchgeführt

305,20 Euro

Dann noch zusätzlich Kühlsystem ersetzen/Entl

119,90 Euro

+ den Sensor mit 23,71 Euro

Selbstverständlich alles ohne Mehrwertsteuer.

Ich habe den freundlichen Menschen nochmals darauf angeredet, das ja der Sensor ein Garantiefall sein müsste, da ich weder die 160000km erreicht, noch mein Wagen 8 Jahre auf dem Buckel hat und habe ihm das ausgedruckte Bild aus dem Thread (welches wohl schon einige hergenommen haben) gezeigt.

Er sah nochmal 2 Minuten in seinen Computer und meinte, woher ich das habe. Ich entgegnete ihm aus unserem Forum, wo dieser Fall schon häufiger aufgetreten ist. Darauf hin meinte er, man solle nicht alles glauben, was im Internet kursiert. Er fände jedenfalls nix, lächelte und meinte, dann könne ich mich ja direkt an Opel wenden, wenn es mir nicht passt.

lange Rede, kurzer Sinn.
Ich werde nun wohl mal schauen, wo ich bei Opel anrufen muss, um die Sachlage zu klären.

Lucky
16 kWh - fährt
Beiträge: 24
Registriert: 21. Apr 2017 15:57
Wohnort: 83088
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Lucky » 3. Jan 2020 16:56

Erst einmal euch allen ein gesundes, schönes Jahr 2020 :)

Ich habe eine Antwort aus Rüsselsheim bekommen, wo ich den Fall auch nochmals geschildert habe.

"Wir bedauern, dass an Ihrem Opel Ampera Servicearbeiten an Hochvoltkomponenten durchgeführt werden mussten. Ihren Unmut darüber können wir nachvollziehen.

Wir bitten um Verständnis, dass die von uns gewährte Hochvoltgarantie von 8 Jahren, sich rein auf Teile der Hochvoltanlage Ihres Opel Ampera beziehen. Diese werden in den Garantiebedingungen aufgeführt.

Diese Garantie deckt in den ersten 8 Jahren oder 160.000 Kilometern Reparaturen zur Korrektur von Fehlern in den Hochspannungs-Komponenten des Ampera aufgrund von Material- oder Verarbeitungsfehlern ab. Service- und Wartungsarbeiten, wie in Ihrem Fall, sind nicht von der Garantie abgedeckt.

Auch wenn wir nicht in Ihrem Sinne reagieren können, wünschen wir Ihnen für die Zukunft eine gute und sichere Fahrt und stehen Ihnen für weitere Fragen rund um die Marke Opel jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen aus Rüsselsheim"

Trotz beigefügtem Bild hier aus dem Post über den Garantiefall.....Ich versteh es nicht

Schöne Grüße

Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
Beiträge: 1179
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von LambdaCore 21 » 6. Jan 2020 16:34

Hast du seit der Reparatur auch einen Reichweiteneinbruch festgestellt? Die neue Kalibrierung bringt das nämlich mit sich
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild

Lucky
16 kWh - fährt
Beiträge: 24
Registriert: 21. Apr 2017 15:57
Wohnort: 83088
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Lucky » 15. Jan 2020 08:27

Hallo,

Leider ja. Bin ansonsten im Wintermodus (also Winterreifen + Heizung) immer noch bei meiner gemütlichen Fahrweise um die 45-48 km weit gekommen.
Inzwischen, dank diesem Update sind es noch um die 35....

Sommerreichweite kann ich dir noch nicht sagen, werde dies aber hier noch nachtragen.
Sollte die Reichweite dann ebenso ziemlich gesunken sein (es waren immer ca. 80-85km), dann werde ich mich wohl trennen müssen und nach einer Alternative Ausschau halten.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4541
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von he2lmuth » 15. Jan 2020 08:45

Vergleichbares gibt es nicht. Wie groß ist die Restkapazität laut myvoltcapacity?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste