Hochspannungs-Ladesystem warten

Echte Panne mit dem Ampera oder dem Volt? Was waren die Fehlerquellen und wie wurde es repariert?
Antworten
Benutzeravatar
witt110
16 kWh - fährt
Beiträge: 27
Registriert: 20. Sep 2019 14:19
Wohnort: 52385 Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von witt110 » 15. Jan 2020 08:56

Ich komme zur Zeit 53-56km. Entnahme lt. Bordcomputer zwischen 10,2 und 11 KW. Tempeinstellung 24,5° auf min. Gebläse nur nach oben gerichtet . Umluft habe ich ausgeschaltet.
Bei uns sind es zur Zeit 9°
Grüße aus der Eifel
Micha

Benutzeravatar
alex391
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 269
Registriert: 15. Mär 2017 18:30
Wohnort: Traunstein
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von alex391 » 15. Jan 2020 09:09

witt110 hat geschrieben:
15. Jan 2020 08:56
Ich komme zur Zeit 53-56km. Entnahme lt. Bordcomputer zwischen 10,2 und 11 KW. Tempeinstellung 24,5° auf min. Gebläse nur nach oben gerichtet . Umluft habe ich ausgeschaltet.
Bei uns sind es zur Zeit 9°
Grüße aus der Eifel
Micha
Das ist ja nicht zu Topen , meiner kommt höchstens 40 Kilometer dann ist Schluss . :o
Fährst Du die Entfernung in einen Stück oder auf Etappen ?
Gruß Alex :D

Benutzeravatar
witt110
16 kWh - fährt
Beiträge: 27
Registriert: 20. Sep 2019 14:19
Wohnort: 52385 Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von witt110 » 15. Jan 2020 12:59

Das ist mein Arbeitsweg, 26km eine Strecke, gesamt 52km. Hin fast nur Bergab. Verbraucht habe ich dann bei Ankunft 4,2-4,8KW. Restreichweite zeigt er mir dann 39-41km an. Auf der Rückfahrt habe ich einen ziemlich steilen Berg ca. 5km lang. Da Verbraucht der leider sehr viel :lol:

RoterBaron
500 kW - overdrive
Beiträge: 969
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von RoterBaron » 3. Mär 2020 14:23

Hierzu kann ich jetzt auch berichten. :-( Pünktlich zu meinem "Jubiläum" (1/4 Million) bekam ich die Meldung des Thread-Titels. Just am zweiten Tag als ich an den neuen Ladesäulen meines Arbeitgebers laden durfte. Durch den Motor liess sich der Akku noch laden also hab ich den Akku auf ~ 60% SOC gebracht und in der Werkstatt angerufen. Die haben den dann ausgelesen um einschätzen zu können wie dringlich das ist und dann (weil es anscheinend nicht so dringend war) einen Termin in einer Woche gegeben. Der entsprechend geschulte Monteur war früher nicht abkömmlich. Da hab ich meinen Schnitt versaut. ;-) Vorher war ich bei 0,7 - jetzt bei 1,0. Aber vielleicht war es ja auch mal gut für den REX. (Wenn ich mir das einbilde ärgert es weniger. ;-) ).
Es wurde dann der Ausgleichsbehälter mit Sensor gewechselt und die Software aktualisiert ("Steuergerät 2 Antriebsstrang Hybrid" und "Batterielader"). Dazu wurde das Hochspannungssystem deaktiviert und das Kühlmittel für Batterie und Spannungswechselrichter getauscht. Die Lizensgebühren wurden auch in Rechnung gestellt. Zusammen mit Bremsflüssigkeitswechsel, Ölwechsel, 4x Bremsscheibe und -Belag, beide hinteren Brenszylindern, einer Achsmanschette, 4 neuen Winterreifen Tüv und AU und Leihwagen bin ich dann bei knapp 2000€ herausgekommen. Aber er fährt wieder. Yippieh.
Eine Einbuße bei der Reichweite kann nicht feststellen. Vor dem Defekt konnte ich 9,2 kwh entnehmen und jetzt danach auch. Mit vorgewärmten Akku auch mal 9,4kwh. (Nach wie vor). Allerdings habe ich diesen Winter (wenn man ihn den so nennen möchte) auch keine Heizung gebraucht (Außer der Sitzheizung).
Das einzige, was ich negatives zu berichten habe sind die neuen Reifen. Ich wollte wieder Winterreifen wie die die ich hatte haben, aber die Hankook-Reifen die ich drauf hatte hatten Verbrauchs-Index B und die jetzt angebotenen maximal C. Also hab ich mal geschaut und bin auf die gestossen: >> Sava Eskimo HP 2 205/60 R16 96H << Nasshaftung "B" und Verbrauch "B". Dazu noch Gräusch 71db und ein paar wohlwollende Bewertungen. Da dachte ich die hören sich nicht schlecht an. Als sie ankamen fand ich die Reifenwange schon etwas weich.
Als ich sie dann das erste Mal gefahren bin waren sie sehr komfortabel und leise, aber schwammig. Ok die waren auch nur mit 2.2 Bar gefüllt und mit 2,9 Bar (ECO laut Handbuch) ist es etwas besser, aber immer noch etwas schwammig. Ich bin sowieso eher gemächlich unterwegs, so dass mich das nicht sehr stört, aber wer gerne mal um die Kurven feilt wird mit diesen Reifen nicht glücklich. Und durch die neuen Reifen ist die Reichweite ca. 5 km geringer als mit den alten. Vielleicht ligst es ja daran, dass die alten schon entsprechend verhärtet waren? Ansonsten ist jetzt wieder alles gut. :-)
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-253404Km: 4,39€/100Km.
180306 Km el.: 15,58 KWh/100Km.
46101 Km rest: 6,13 L/100Km
LDV: 1,0 - meiner: 1,25.

RoterBaron
500 kW - overdrive
Beiträge: 969
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von RoterBaron » 6. Mär 2020 08:12

Weiss eigentlich jemand, ob man dem Kühlmittel-Sensor nach dem Tausch und Update eher vertrauen kann, oder ob danach trotzdem die "Widerstands-Lösung" die bessere Lösung ist?
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-253404Km: 4,39€/100Km.
180306 Km el.: 15,58 KWh/100Km.
46101 Km rest: 6,13 L/100Km
LDV: 1,0 - meiner: 1,25.

welbach
60 kW - range-extended
Beiträge: 101
Registriert: 20. Sep 2015 11:22
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von welbach » 6. Mär 2020 09:05

Ich hab beides probiert (Sensor neu, danach Widerstand) und die Lösung des Problems war das vom Werk gebastelte Kabel mit Stecker neu zu machen. Der Stecker/Kabel hat gaaanz leicht erhöhte Widerstandwerte gehabt, könnte fast als in Ordnung durchgehen.
Die Verkabelung für den Sensor ist bei einigen Baujahren im orig. Kablebaum nicht vorhanden und wurde deshalb nachgerüstet.
Der Sensor hat daher mit dem Problem nicht unbedingt etwas zu tun, darum funktioniert uU die Widerstandslösung auch nicht.
das SW Update verringert meines Wissens die Empfindlichkeit des Systems um das Problem mit dem Kabel/Stecker zu kaschieren. SW Update hab ich nicht gemacht.


Martin

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 414
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von akkusoon » 6. Mär 2020 09:10

RoterBaron hat geschrieben:
6. Mär 2020 08:12
Weiss eigentlich jemand, ob man dem Kühlmittel-Sensor nach dem Tausch und Update eher vertrauen kann, oder ob danach trotzdem die "Widerstands-Lösung" die bessere Lösung ist?
Update ("Unempfindlichmachung" des Sensors) sogar ohne Tausch im letzten Frühjahr - seit dem ist alles i. O. Den Widerstand habe ich vorsichtshalber in der Mittelkonsole parat ... ;)

nie wieder fossil...

Blue
16 kWh - fährt
Beiträge: 51
Registriert: 28. Aug 2016 23:06
Wohnort: LK Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Blue » 6. Mär 2020 13:44

Lässt sich die Fehlermeldung nach dem Update eigentlich löschen oder müsste das Steuergerät falls der fehler nochmal auftritt wieder neu programmiert werden?

Benutzeravatar
Guenter
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 155
Registriert: 17. Aug 2013 15:20
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Guenter » 6. Mär 2020 14:21

habe seit 4.3.2020 wieder die Meldung und kann nicht mehr laden, fahtre jetzt auf Gebirgsmodus !
Letztes mal im Juli 2019.
Gruß
Günter
RS Bergisches Land
NRW
Ampera gebaut am 30.09.2011 Erst-Zul. 13.12.2011
ältester Ampera auf der ERUDA
1G0R86E49CU105466

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3964
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Markus Dippold » 6. Mär 2020 14:30

Dann bin ich mal wirklich neugierig, wie Opel den Fehlercode jetzt gelöscht bekommt (nebst der eventuellen Arbeiten für den Auslöser des Problems). Denn angeblich kann man ja immer nur neuere Versionen auf die Steuergeräte flashen ...
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
131052km elektrisch, 15.96kWh/100km ab Akku
18286km RE-Betrieb, 5.91l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 31.7.2020

Meine Solaranlage

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast