Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von slv rider » 15. Jan 2018 07:42

msd ziehen und gut is. :mrgreen:
wilkommen im bereich der hobbyschrauber. alt genug ist der A ja schon.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4402
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von he2lmuth » 15. Jan 2018 08:03

msd ist der Sicherungsgriff zwischen den Vordersitzen??
Warum dann früher die stundenlange Prozedur??
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von slv rider » 15. Jan 2018 08:46

die prozedur gibts heute noch. aber wo kein kläger da kein richter.

BECKER-SYSTEMS
16 kWh - fährt
Beiträge: 34
Registriert: 9. Jan 2018 22:15
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von BECKER-SYSTEMS » 15. Jan 2018 10:31

:o
Was macht Ihr denn wenn ein Hauptrelais hängt? Gibt warme Finger!!

Bitte nicht so leichtsinnig sein, mit dem Stecker ziehen.

Die stundenlange Prozedur ist allein wegen der Feststellung der Spannungsfreiheit notwendig.
Beste Grüße

-----------------------------------------------------
Ampera 2013, DU..........schwarz

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4402
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von he2lmuth » 15. Jan 2018 10:57

Ich meine, als ich nach einem Unfall diesen Stecker zog, ihn als Hauptsicherung mit einigen hundert Ampere identifiziert habe.
Ist das falsch?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von slv rider » 15. Jan 2018 11:26

werden hv relevante fehler nicht angezeigt? oder nur per gds2? eigentlich nur fc und die 12v auf ladung prüfen. als nächstes schon msd ziehen.

BECKER-SYSTEMS
16 kWh - fährt
Beiträge: 34
Registriert: 9. Jan 2018 22:15
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von BECKER-SYSTEMS » 15. Jan 2018 21:28

slv rider hat geschrieben:werden hv relevante fehler nicht angezeigt? oder nur per gds2? eigentlich nur fc und die 12v auf ladung prüfen. als nächstes schon msd ziehen.
Was glaubst du denn wofür die Hersteller und die Werkstätten hohe Schulungskosten, Ausrüstungskosten, Arbeitsplatzsicherungen auf sich nehmen. Denkst du wirklich, dass wird nur gemacht um die Kunden abzuzocken. Du ziehst doch auch nicht einfach so den Hauptstecker im Sicherungskasten bei dir zuhause?

Wenn du das für dich selbst machst ist es okay oder mir egal (ist ja deine Gesundheit) sei aber nicht der Held und Stifte andere dazu an! ;)
Beste Grüße

-----------------------------------------------------
Ampera 2013, DU..........schwarz

Benutzeravatar
STdesign
500 kW - overdrive
Beiträge: 577
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von STdesign » 15. Jan 2018 22:46

BECKER-SYSTEMS hat geschrieben::o
Was macht Ihr denn wenn ein Hauptrelais hängt? Gibt warme Finger!!

Bitte nicht so leichtsinnig sein, mit dem Stecker ziehen.

Die stundenlange Prozedur ist allein wegen der Feststellung der Spannungsfreiheit notwendig.
:roll: Klebendes Schütz ist in dem Fall egal, weil der MSD, wie bei den meisten älteren E-Autos, die HV-Zuleitungen innerhalb der Batterie erneut unterbricht. Und das zuverlässig prüfbar, du siehst ja ob du die Kontakte in der Hand hälst oder nicht. Deshalb steht auf dem MSD auch eine Ampere-Angabe. Ist keine Sicherung, sondern einfach der Strom, den die Kontakte tragen können.

Klar, Spannungsfreiheit feststellen sollte trotzdem dazugehören. Man verfolgt beim Auto schon nur 3 der 5 Sicherheitsregeln, da ist das nicht zu viel verlangt. Aber auch in jedem seinen eigenen Interesse.

Bin mir nicht sicher, aber meines Wissens wird beim Voltec, sobald der MSD gezogen wird, ein Fehler gesetzt, den nur die Werkstatt zurücksetzen kann. Einfach so zum Spaß ziehen sollte man den also eher nicht. Andererseits hat ein Heimschrauber, der sowas macht wahrscheinlich auch die Diagnose-Tools.
BECKER-SYSTEMS hat geschrieben:
slv rider hat geschrieben:werden hv relevante fehler nicht angezeigt? oder nur per gds2? eigentlich nur fc und die 12v auf ladung prüfen. als nächstes schon msd ziehen.
Was glaubst du denn wofür die Hersteller und die Werkstätten hohe Schulungskosten, Ausrüstungskosten, Arbeitsplatzsicherungen auf sich nehmen. Denkst du wirklich, dass wird nur gemacht um die Kunden abzuzocken. Du ziehst doch auch nicht einfach so den Hauptstecker im Sicherungskasten bei dir zuhause?

Wenn du das für dich selbst machst ist es okay oder mir egal (ist ja deine Gesundheit) sei aber nicht der Held und Stifte andere dazu an! ;)
Tut er doch gar nicht. Außerdem, zu Hause kann jeder machen was er will. Ob das gut ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Die Bürokratie und Vorgaben gelten nur im Arbeitsleben. Dort sind sie m.E. absolut gerechtfertigt, wenn auch teilweise unbequem. Auch die studenlange Prozedur, die der Kunde bezahlen muss ist dem Arbeitsschutz geschuldet. Das Auto wird abgesperrt auf einem eigenen Arbeitsplatz, damit die neugierege Putzfrau oder Sekretärin nicht zu nah ran kommt (gilt auch für männliche Pendants). Auch wird dem Mechaniker Gelegenheit gegeben sich mehrfach abzusichern alles richtig gemacht zu haben, um gefahrlos arbeiten zu können. Das sei ihm gegönnt. Sach- oder Personenschäden sind im Fall des Falles viel teurer.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
Beiträge: 1175
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von LambdaCore 21 » 16. Jan 2018 01:31

Nicht zu unterschätzen auch die daraus resultierende schlechte Publicity für E-Autos allgemein
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Angst vorm Antriebsstrang?

Beitrag von slv rider » 16. Jan 2018 07:27

slv rider hat geschrieben:eigentlich nur fc und die 12v auf ladung prüfen. als nächstes schon msd ziehen.
das ist übrigens grob zusammengefasst die prozedur nach herstellervorschrift opel biz zum ziehen msd. ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast