Luftqualität in Österreich immer schlechter

Pressemitteilungen über den Ampera und den Volt
Antworten
Benutzeravatar
Kurt_Woloch
60 kW - range-extended
Beiträge: 106
Registriert: 25. Dez 2011 17:53
Kontaktdaten:

Luftqualität in Österreich immer schlechter

Beitrag von Kurt_Woloch » 2. Jan 2012 15:17

Das ist zwar keine Meldung direkt über den Ampera, aber für uns trotzdem interessant:

http://oesterreich.orf.at/stories/2515426/

Die Luftqualität hat sich 2011 gegenüber dem Jahr davor weiter verschlechtert, berichtete der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Montag. Demnach wurde bei jeder zweiten Messstelle der Jahresgrenzwert überschritten.

...Höchste Zeit, dass wir die ersten Amperas bekommen! Denn wo die sind, folgen bekanntlich welche nach... (oder wie ging das Sprichwort?)

Interessant auch das hier (aus der gleichen Meldung):
Der VCÖ forderte für jene Städte, die eine zu hohe Feinstaubbelastung haben, die Einführung von Umweltzonen. In Umweltzonen dürfen Fahrzeuge, welche die Luft mit besonders vielen Schadstoffen verschmutzen, nicht einfahren. In Deutschland gibt es bereits in mehr als 50 Städten derartige Zonen. Zudem forderte der VCÖ eine Partikelfilterpflicht für alte Lkw und Baumaschinen.

Ich denke mal, der Ampera würde nicht zu diesen "Verschmutzern" gehören...

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Luftqualität in Österreich immer schlechter

Beitrag von slv rider » 2. Jan 2012 20:57

Ich wohne in einer der ersten in Deutschland eingerichteten Zonen. Eine verbesserung der Luftqualität wurde bis jetzt nicht nachgewiesen.

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1634
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: Luftqualität in Österreich immer schlechter

Beitrag von Martin » 2. Jan 2012 21:06

slv rider hat geschrieben:Ich wohne in einer der ersten in Deutschland eingerichteten Zonen. Eine verbesserung der Luftqualität wurde bis jetzt nicht nachgewiesen.
Hi,

neulich kam dazu ein Bericht in der Sendung nano auf 3sat.
http://www.3sat.de/mediathek/mediathek. ... &mode=play

Dort wurde schon gesagt, das es was bringt.
Und wenn die Messungen der Uni stimmen dann ist der Sinn auch nachgewiesen.

Das Problem an der Sache ist, das die Luftmessstationen die so rummstehen die wirkl. giftige Belastung und die feinsten Rußpartikel garnicht messen können.
Das könnte wohl auch der Grund sein, dass es in der Öffentlichkeit nicht 'gesehen' wird.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

frosch411
16 kWh - fährt
Beiträge: 17
Registriert: 26. Aug 2011 07:56
Kontaktdaten:

Re: Luftqualität in Österreich immer schlechter

Beitrag von frosch411 » 3. Jan 2012 13:38

Grundsätzlich halte ich die Umweltzonen durchaus für eine gute Idee, nur so wie es in Deutschland umgesetzt ist, ist es nicht gut. Da neue Autos immer umweltfreundlicher sein müssen als ältere (dafür gibt es ja entsprechende Vorschriften) reduziert sich die Belastung in den Städten ohnehin immer weiter, da die Autos ja im Allgemeinen nicht ewig halten. Nur beschleunigt so eine Umweltzone das ganze ein klein bisschen. Aber Autos, die nur die rote oder orangene Plakette haben, werden ja immer weniger und Neuwagen kriegen auch ohne Elektroantrieb eine grüne Plakette. Für mich ist es also nur eine weitere Unterstützung der Autoindustrie. In ein paar Jahren werden dann die Plaketten ähnlich wie vor ein paar Jahren die Ozon-Aufkleber einfach verschwinden, da dann ältere Fahrzeuge mit roter, orangener oder gar keiner Plakette nur noch einen minimalen Anteil haben. Und einen Ansporn zum Kauf eines E-Autos bringt es in dieser Form auch nicht. Dafür müsste die Sache weiterentwickelt werden, z.B. eine blaue Plakette für Emmissionsfreie Fahrzeuge.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast