Problem beim Bremsflüssigkeitswechsel

... ihr habt Fragen? Wir beraten Euch gerne
Benutzeravatar
Milli
16 kWh - fährt
Beiträge: 17
Registriert: 23. Jun 2019 15:03
Kontaktdaten:

Re: Problem beim Bremsflüssigkeitswechsel

Beitrag von Milli » 19. Sep 2019 14:19

Ampera-Pete hat geschrieben:
8. Jan 2014 21:13
...da Opel für den Ampera Bremsflüssigkeit DOT 3 vorschreibt...
Hallo Leute, ich greif das Thema hier noch mal auf. Auch ich war gestern erstmals mit meinem Ampi zum Service. Auf der Rechnung steht, daß mit DOT4 gearbeitet wurde. Before ich dort Anrufe und mich darüber aufrege, habt Ihr einen Beleg dafür, daß Opel tatslich für den Ampi DOT3 vorschreibt?

Bei einem Onlinehändler für KFZ-Teile hab ich einfach mal Bremsflüssigkeit für Opel Ampera gesucht. Da wurden 20 Öle angeboten, 2-3 nach DOT5.1, alle anderen nach DOT4. Kein einziges Angebot für DOT3! :shock:

Milli. :geek:

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 600
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Problem beim Bremsflüssigkeitswechsel

Beitrag von Andreas Ranftl » 19. Sep 2019 20:23

Alles gut,DOT 4 ist bei Opel und bei der Ampera Inspektion Standard,nicht aufregen.
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Benutzeravatar
nightrun
60 kW - range-extended
Beiträge: 93
Registriert: 15. Aug 2016 13:46
Wohnort: Bischofsheim/Flörsheim
Kontaktdaten:

Re: Problem beim Bremsflüssigkeitswechsel

Beitrag von nightrun » 11. Jan 2020 14:18

micky4 hat geschrieben:
9. Jan 2014 01:38
Was für ein Problem macht die Feuchtigkeit in der Bremsflüssigkeit ?
Moin,

u.a. Korrosion innerhalb des Bremssystems.

Leitungen und Kolben können korrodieren.
Defekte (klemmende) Sättel z.b. sind die Folge.
Das ist natürlich ein langsamer Prozess.
Aber die Pflege des Systems wirkt sich auf die Haltbarkeit der Teile aus.

Gruß
Markus

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 600
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Problem beim Bremsflüssigkeitswechsel

Beitrag von Andreas Ranftl » 12. Jan 2020 06:46

In erster Linie ensteht Dampf bei einer Vollbremsung oder früher je nach Wassergehalt,bei 160 bar steigt nämlich die Temperatur der Flüssigkeit schlagartig an,Dampf ist gasförmig,lässt sich verdichten,Pedal fällt durch und wird sehr schwammig.Keine Bremswirkung mehr.Es gibt Testgeräte zum prüfen des Wassergehalts,der TÜV macht das gerne und wir haben sowas auch in der Werkstatt,gibts elektronisch oder die älteren von ATE wo die Flüssigkeit sogar erhitzt wird und Dampf gemessen wird.Siedepunkt neu sollte so bei 150 Grad liegen.
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste