Sammelthread Ampera und Ladestationen

Alles zur Stromversorgung des Ampera/Volt - Solarstrom, Windstrom, Strom aus eigener Herstellung
Antworten
Joe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 160
Registriert: 28. Dez 2012 17:09
Wohnort: Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von Joe » 16. Feb 2013 16:30

Deren Konzept hat aber auch ein paar Haken
* Strassenlampen werden nicht unbedingt den ganzen mit Strom versorgt. Also nur in der Nacht tanken?
* Keine Zählen und Abrechnen möglich... Welches EVU hat daran langfristig Interesse?

Generell wäre die Idee Strassenlaternen zu nutzen insbesondere in Innenstädten nicht uninteressant.

Dennoch glaube ich nicht so recht an deren Erfolg.

micky4
500 kW - overdrive
Beiträge: 2077
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: AW: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von micky4 » 17. Feb 2013 00:25

Das ganze wäre sogar ziemlich einfach. Die Stromversorgung für die Lampen läßt sich meist zentral steuern, SMS mit registrierter Nummer mit ID der Lampe und schon wird freigeschalten. Strommenge und Kunde bekannt, kann verrechnet werden ... Telekom Austria (jetzt A1) verwendet gleiches Prinzip für umgerüstete Telefonzellen ( http://www.a1.net/ueber-uns/zukunft/str ... story=8246).
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com

Alfa
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 138
Registriert: 9. Sep 2012 13:25
Wohnort: Luxemburg
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von Alfa » 17. Feb 2013 10:01

Es ist in der Regel so dass Straßenlaternen zentral in einer Schalttafel eingeschaltet werden, diese Schalttafel versorgt mehrere Straßen.

Man kann jedoch nicht eine Laterne einzeln mit strom versorgen, entweder eine ganze Straße oder garnicht.

Die Laternen selbst sind tagsüber in den meisten Fällen stromlos, da zentral im Schaltschrank eigeschaltet wird, ausser es hängt irgendwo ein Verbraucher der Dauerspannung benötigt (Radar, Blinklichter, etc.) diese werden aber meistens einzeln durch die Laternen geschleift.

Benutzeravatar
VoltIhrAmpera?
500 kW - overdrive
Beiträge: 864
Registriert: 22. Jul 2012 09:11
Wohnort: Burgenland - Österreich
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von VoltIhrAmpera? » 17. Feb 2013 10:29

ausser es hängt irgendwo ein Verbraucher der Dauerspannung benötigt (Radar, Blinklichter, etc.) diese werden aber meistens einzeln durch die Laternen geschleift.
...ja das wärs doch :P ...würd ja bei jeder ca. 5. Laterne reichen, eine Dose für Autos dranzuhängen. Ich denke, dass es so trotzdem sehr kostengünstig möglich wäre, eine flächendeckende Infrastruktur zu schaffen.

Gruß Chris
Glücklicher Volt-Pilot seit Februar 2013

Modell 2012

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3874
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von Markus Dippold » 17. Feb 2013 10:44

VoltIhrAmpera? hat geschrieben:
ausser es hängt irgendwo ein Verbraucher der Dauerspannung benötigt (Radar, Blinklichter, etc.) diese werden aber meistens einzeln durch die Laternen geschleift.
...ja das wärs doch :P ...würd ja bei jeder ca. 5. Laterne reichen, eine Dose für Autos dranzuhängen. Ich denke, dass es so trotzdem sehr kostengünstig möglich wäre, eine flächendeckende Infrastruktur zu schaffen.

Gruß Chris
Wird sowas ähnliches nicht in London gemacht?
Wie da der Abrechnungsmodus ist, weiß ich nicht, aber Bekannte haben mir erzählt, daß - zumindest in den "besseren Gegenden" - solche Systeme im Einsatz sind. Das hat unter anderem auch mit mit der City-Maut zu tun. E-Fahrzeuge dürfen haben eine Mautbefreiung für die Innenstadt von London.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
124117km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
18068km RE-Betrieb, 5.88l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 31.10.2019

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
VoltIhrAmpera?
500 kW - overdrive
Beiträge: 864
Registriert: 22. Jul 2012 09:11
Wohnort: Burgenland - Österreich
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von VoltIhrAmpera? » 17. Feb 2013 14:25

....und das mit der Verrechnung der paar gezogenen kwh....hier sollten sich unsere gewählten Vertreter mal einig werden, ob sie sich von der Panikmache ala "da entgehen uns ja soooo viele Steuern" und "da werden uns unzählige Arbeitsplätze flöten gehen" etc, etc,.. verabschieden und endlich mal Nägel mit Köpfen machen.

Vor 2 Tagen habe ich im Radio gehört, dass wir hier in einer Region in Österreich eine Überschreitung des Feinstaubgrenzwertes hatten.
Und die wissenschaftlichen Ergebnisse der Auswirkung auf unsere Gesundheit (fördert Alzheimer) kennen wir ja :(

Gruß Chris

PS: Würden "Abgase" von E-Autos Alzheimer fördern, wären wir wohl innerhalb einiger Tage alle weggesperrt und als "Öko-Terroristen" verurteilt...
Glücklicher Volt-Pilot seit Februar 2013

Modell 2012

Joe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 160
Registriert: 28. Dez 2012 17:09
Wohnort: Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von Joe » 17. Feb 2013 20:18

Hängt das nicht auch davon ab, ob es überhaupt möglich ist, dass der Stromlieferant für die E-Tankstellen in den Leuchten sich vom Betreiber des Netzes für die Strassenlampen unterscheidet?

Deren Konzept sieht ja zudem vor, dass die Abrechnung über die Technik im Auto bzw. dem Ladekabel erfolgt
(Zitat Ubitricity "Fahrzeugnutzer bringen dank Mobile Metering Technologie die Abrechnungstechnik zu jedem Ladepunkt mit - als Teil des Ladekabels oder des Fahrzeugs. Ladepunkte werden so auf kosteneffiziente, gering dimensionierte Systemsteckdosen reduziert, die keine Zähltechnik enthalten. ...")

Auch hier müssten sich alle Industriebeteiligten (Autohersteller, EVUs etc.) erstmal auf einen Standard einigen. So cool die Idee auch ist, ich bezweifel, dass sie sich in naher Zukunft wird umsetzen lassen.

Dennoch eine Lösung für urbane Ballungsräume und non-Car-Sharing-Autos muss her für alle "Laternenparker".
Sonderparkzonen lassen sich schließlich nur begrenzt ausweisen. Insofern steht zu befürchten, dass prviate E-Autos in Innenstädten zu einem Luxusgut für Leute mit festem Tiefgaragenstellplatz werden.

huschelmonk
500 kW - overdrive
Beiträge: 546
Registriert: 7. Okt 2012 19:38
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von huschelmonk » 17. Feb 2013 23:59

Laternentankstelle

Straßenlaternen werden zu Tankstellen

Bild

Die Stadtwerke Düsseldorf haben in der Lan­deshauptstadt die erste öffentliche Stromtank­stelle eröffnet. Eine „pfiffige Idee“ rund um Elektromobilität zeigt, dass das Tankstellen­netz zukünftig mit wenig Aufwand ausgeweitet werden kann: Der Energieversorger hat – bundesweit einmalig – eine mit Strom betrie­bene Laterne so umgerüstet, dass diese zum Betanken von Stromfahrzeugen genutzt werden kann.
Technische Daten:

Im Einsatz sind Normstecker (3-polig), bekannt als „Campingstecker“
„Ampelschaltung“ an Leuchte zeigt an, ob an der Leuchte getankt werden kann: Präsenz- und Funktionssignalisierung über Signalleuchten (LED-Technik)
Automatische Leistungsüberwachung mit Abschaltfunktion (Identifizierung der Kunden mittels Chip)


Hier der link zur laternentankstelle
Bild

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3874
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von Markus Dippold » 18. Feb 2013 06:31

huschelmonk hat geschrieben:Laternentankstelle

Straßenlaternen werden zu Tankstellen

Bild

Die Stadtwerke Düsseldorf ...
Genau so muß es funktionieren.
Jetzt bitte einfach nur noch flächendeckend einführen.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
124117km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
18068km RE-Betrieb, 5.88l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 31.10.2019

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Ampera und Ladestationen

Beitrag von agentsmith1612 » 18. Feb 2013 07:57

Nur bringt das auch flächendeckend nichts, wenn auf dem entsprechenden Parkplatz dann wieder ein Stinker steht. Das Kontrollieren und Abschleppen lassen wieder auf den Betreiber zu schieben ist bei flächendeckener Versorgung ja weniger praktikabel. Wir brauchen endlich mal ein verbindliches Gesetz in der StVO.

Selbst wenn das kommt, werden sich sicher 99% der Bürger darüber aufregen, weil sie für ihren geliebten Autos voller Technik vom letzten Jahrhundert dann noch weniger Parkplätze haben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste