Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Alles zur Stromversorgung des Ampera/Volt - Solarstrom, Windstrom, Strom aus eigener Herstellung
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4710
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von he2lmuth » 24. Jun 2015 08:09

Aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrungen mit Akkumulatoren kann ich Euren Optimismus nicht nachvollziehen. Die Kapazitätsentwicklung hat den Faktor "5-6"... in 100 Jahren. Wir werden es erleben. Die Laborankündigungen von denen man dann nichts mehr hört lese ich schon nicht mehr. ( Siehe und recherchiere Hannemann und DBM, sollten 280 Wh/Kg werden... vor 5 Jahren schon und? NIX!! ). Die Steigerung Volt 1 zu 2 ist für mich das Machbare. 150 $/kwh ist auch machbar.
Man kann nicht einfach durch Produktionsoptimierungen die Kapazitätsdichte erweitern. So leicht geht es denn dann doch nicht :lol:
Jetzt fehlt nur noch der Spruch von dem der nicht wusste dass es nicht geht und es versehentlich einfach machte :lol: :lol:

Übrigens: Den Zusatzakku für den Kofferraum gab oder gibt es in USA für den Prius. Hat dort aber wohl brennende Probleme gegeben ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
Beiträge: 1891
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von Nachbars Lumpi » 24. Jun 2015 08:19

Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.

Ampera-Pete
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 210
Registriert: 29. Dez 2013 11:33
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von Ampera-Pete » 24. Jun 2015 08:54

he2lmuth hat geschrieben:Aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrungen mit Akkumulatoren kann ich Euren Optimismus nicht nachvollziehen. Die Kapazitätsentwicklung hat den Faktor "5-6"... in 100 Jahren. Wir werden es erleben. Die Laborankündigungen von denen man dann nichts mehr hört lese ich schon nicht mehr. ( Siehe und recherchiere Hannemann und DBM, sollten 280 Wh/Kg werden... vor 5 Jahren schon und? NIX!! ). Die Steigerung Volt 1 zu 2 ist für mich das Machbare.
Ja, so sehe ich es auch. Es wurde und wird viel versprochen von den Batterie-Forschern und -Entwicklern. Man soll offenbar den Eindruck gewinnen, dass ein Durchbruch bei der Batterie-Entwicklung unmittelbar bevorstehe. Doch die Realität sieht leider anders aus.

Solche Diskrepanzen gibt es z. B. auch im Medizin-Bereich. Wenn die Forscher in den letzten Jahrzehnten auch nur ansatzweise das gehalten hätten, was sie prognostiziert habe, dann dürfte es Erkrankungen wie Krebs heute praktisch nicht mehr geben. Doch davon ist die Menschheit weit entfernt.

Mir fällt es schwer zu glauben, dass hinter solchen Diskrepanzen zwischen Worten und Taten nicht System steckt.

Die Batterie des Volt 2 hat 15% mehr Kapazität bei nur unwesentlich geringerem Gewicht und Einbauraum. Das ist nicht gerade der 5-Jahresfortschritt, den man erwartet hatte.

Für mich ein weiteres Indiz, dass das reine E-Auto noch lange ein Nischen-Produkt bleiben wird.

Pete
Ampera MJ 2012, ePionier Edition, Lithiumweiß

kingcopy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 374
Registriert: 24. Jun 2014 10:00
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von kingcopy » 24. Jun 2015 09:29

@kingkopy:
Könntest Du bitte jeden Sommer mal die entnehmbare Zahl an Kilowattstunden feststellen und hier posten?
Jo ich habe auch vor den AMPERA von 26000- mindestens 150.000 zu fahren.Wenn nicht noch mehr. mal sehen was passiert.
MfG: Kingcopy
Fachinformatiker/Systemintegration
IT-Systemadministrator

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4710
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von he2lmuth » 24. Jun 2015 11:43

Und diese 500 Km Batterie ist dann im Bild zu sehen was :lol: :lol:
Genau so groß wie unsere im Ampera :roll:
Hoch die Gläubigen :P Hoch die Schreiberlinge der Artikel ist doch bekannt.
Übrigens: Die wirkliche 500 Km Batt gibt es schon... im Tesla, nur unbedeutend voluminöser und kaum schwerer.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
Beiträge: 4313
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von mainhattan » 24. Jun 2015 12:10

Schautmal in den Kommentar weiter unten... Ich hatte nachgefragt und eine Anwort bekommen ;)
Gruß
mainhattan
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e 11/17-10/19
Tesla Model 3 LR AWD ab 10/19

Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
Beiträge: 1891
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von Nachbars Lumpi » 24. Jun 2015 14:15

Das weiß ich doch, daß dort nur ein Beispiel an Batterie gezeigt wurde.

Es geht aber um die technische Machbarkeit.
Ohne diese würden auch kein Leaf2 und Zoe2 mit mehr als doppelter Reichweite in absehbarer Zeit das Licht der Welt erblicken.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4710
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von he2lmuth » 24. Jun 2015 15:11

Ankündigungen ...
Ich beende hier mal :|
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
Beiträge: 4313
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von mainhattan » 24. Jun 2015 18:31

Nachbars Lumpi hat geschrieben:Das weiß ich doch, daß dort nur ein Beispiel an Batterie gezeigt wurde.

Es geht aber um die technische Machbarkeit.
Ohne diese würden auch kein Leaf2 und Zoe2 mit mehr als doppelter Reichweite in absehbarer Zeit das Licht der Welt erblicken.

Das wird schon kommen. Habe heute im Werkstatt Geflüster gehört, dass das nächste die Neuauflage des Meriva werden wird.... ;)
Gruß
mainhattan
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e 11/17-10/19
Tesla Model 3 LR AWD ab 10/19

Joachim
500 kW - overdrive
Beiträge: 1088
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Ladezyklen beim Ampera-Akku?

Beitrag von Joachim » 25. Jun 2015 06:36

ecomento.tv hat geschrieben:Autozulieferer LG Chem: 480-Kilometer-Batterie für Elektroautos ist da […]
"… ist da“ — Wo bitte?

"… ist da“ heißt für mich: Ich kann jetzt zu einem Händler gehen und ein Auto mit dieser Batterie kaufen!

Es ist alles genau so, wie Hellmuth dazu geschrieben hat.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste