Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Alles zur Stromversorgung des Ampera/Volt - Solarstrom, Windstrom, Strom aus eigener Herstellung
Antworten
Amperator
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 14
Registriert: 12. Okt 2016 19:26
Wohnort: Katsdorf, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von Amperator » 6. Mai 2018 10:13

Seit ca. 1 Woche steuere ich nun meine Wallbox KEBA P30 c-serie über einen Loxone Smart Home Server. Ich will damit meinen Ampera möglichst mit PV-Überschußleistung laden. Es ist daher so eingestellt, dass ab einem Schwellwert die Mindestladeleistung (1,3 kW) freigegeben wird, und soll kontinuierlich steigen, bis das Maximum erreicht ist. Bei nachlassender PV-Leistung Senken der Ladeleistung, um möglichst immer ohne Zukauf auszukommen - so die Theorie!
Die Praxis: Bei "erwachender" PV-Anlage startet die Ladung tatsächlich ab dem Einstiegs-Schwellwert mit 1,3 kW. Wenn mehr Strom zur Verfügung steht, wird dieser aber ins Netz geliefert, die Ladeleistung bleibt auf Minimum!
Erst wenn die vollen 3,4 kW frei sind, schaltet die Ladung hoch. Sobald weniger als 3,4 kW frei sind, fällt die Ladeleistung wieder auf 1,3 kW, bei Erreichen des unteren Schwellwertes wird (korrekt!) abgeschaltet.
Ich frage mich jetzt, wo der Fehler liegt:
Die Wallbox lässt sich in 60 mA-Schritten steuern, ist also höchstwahrscheinlich unschuldig.
Muss ich den Loxone-Programmierer an den Ohren ziehen, weil er geschludert hat?
Oder kann der Ampera nur Minimum (6 A) oder Maximum (16 A)? Wo ist die 10 A-Stufe hingekommen, die über den Ladeziegel ja auch geht???

Danke für Aufklärung!!
Amperator
Zuletzt geändert von Amperator am 6. Mai 2018 14:52, insgesamt 2-mal geändert.
per ampera ad astra!
Aber damit ist nicht der Kadett-Nachfolger gemeint...

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3580
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von Markus Dippold » 6. Mai 2018 11:38

Mein Ampera kann stufenlos von 6A-16A.

Ich vermute, du hast das Modell, bei dem man innen einstellen muß, ob 6A oder 10A?
Wenn ja, dann ist das Verhalten erklärbar.
Standard sind 6A, die solange beibehalten werden, bis ~16A erkannt werden. Dann schaltet der Ampera hoch.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
110699km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 30.11.2018

Meine Solaranlage

Amperator
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 14
Registriert: 12. Okt 2016 19:26
Wohnort: Katsdorf, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von Amperator » 6. Mai 2018 12:22

Das ist richtig, ich KANN über den Touch-Screen die Ladeleistung 6 oder 10 Ampere (NICHT 16 A) einstellen - gilt aber nur mit dem Ziegel! Über die Wallbox waren's (auch bei der P30 b-serie - ohne Steuerung) immer die 16 A Maximum. Nur jetzt, wo ich eben völlig variabel laden möchte, kann er plötzlich nur mehr 6 oder 16A????
Was ist mit der Mittelstufe 10 Ampere?
per ampera ad astra!
Aber damit ist nicht der Kadett-Nachfolger gemeint...

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1515
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von Martin » 6. Mai 2018 12:41

Ja leider hat GM das Lademodul bzw. Dessen Software verschlimmbessert.
Die alten Ampera ohne einstellmöglichkeit des Ladestroms im Menü haben hier die besseren karten. Da frisst der der Ampera dass, was von außen vorgegeben wird und fertig. Also wie schon vom Admin geschrieben... Stufenlos!
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3580
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von Markus Dippold » 6. Mai 2018 12:56

Du könntest versuchen, die 10A-Einstellung zu nehmen.
Und dann ausprobieren, ob er auch schon bei 6A mit dem Laden beginnt und das dann stufenlos hochregelt bis 10A.

Auf 16A wird er erst dann gehen, wenn wirklich die 16A (so ungefähr jedenfalls) anliegen.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
110699km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 30.11.2018

Meine Solaranlage

Amperator
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 14
Registriert: 12. Okt 2016 19:26
Wohnort: Katsdorf, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von Amperator » 6. Mai 2018 13:17

OK, danke für die Aufklärung :-/
Ich war ja damals, als ich die Wallbox angeschafft habe, schon froh, dass ich nicht mehr jedes Mal die höhere Ladeleistung einstellen musste, denn er ging ja immer gleich auf 16 A.
Muss ich jetzt einmal probieren, ob die 10 A - Stufe wieder erweckt werden kann - und wieviel dann eigentlich geladen wird, wenn die Loxone anfänglich nur 6 Ampere und dann stufenlos mehr freischaltet.
per ampera ad astra!
Aber damit ist nicht der Kadett-Nachfolger gemeint...

Benutzeravatar
Pharmy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 204
Registriert: 12. Apr 2016 08:11
Wohnort: Kreis Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von Pharmy » 8. Mai 2018 06:47

Zumindest der Ampera bis Mitte 2013 frisst erst mal alles, aber mit der Steuerung der P30c über Loxone habe ich ebenfalls teilweise ähnliche Phänomene. Bei meiner Keba kann ich sehen, dass der Ampera mit maximal 15A, 3,38kW lädt.
Zur Zeit wird bei mir die Box via FHEM gesteuert und das klappt auch ganz ordentlich, wobei nicht in direkter
Verbindung mit meiner PV. Kann da die Ladeleistung in 1-Amper-Schritten vorgeben.
Grüße aus dem tiefen Westen,
Heiko


Opel Ampera ePionier MY2012 CU120XXX
BMW i3 - 60Ah - BEV
PV mit 7,83kWp und SolarEdge

manwe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 189
Registriert: 11. Jan 2017 08:57
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von manwe » 3. Okt 2018 10:25

Ich werd grad auch noch nicht so richtig schlau daraus.

Ich konnte günstig ein gebrauchtes Ladekabel mit integrierter Ladeelektronik kaufen. Das Kabel kann man zwar stufenlos von 1-16 A einstellen, nur bringt das nicht allzu viel.

Ich hatte gehofft mit 12 A zu laden da meine Steckdose aktuell nicht mehr schafft oder dass ich wenigstens nicht mehr jedes Mal die Ladegeschwindigkeit auf 10A einstellen muss. Leider scheint das so nicht zu klappen.

Bei 16A lädt er auch mit 16A, bei jedem anderen Wert lädt er aber mit 6A, bzw. 10A wenn ich das explizit so einstelle im Auto.

Benutzeravatar
STdesign
500 kW - overdrive
Beiträge: 533
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: Kann der Ampera variable Ladeleistung?

Beitrag von STdesign » 3. Okt 2018 10:57

Der Grund für dieses Verhalten wurde schon beschrieben:
Martin hat geschrieben:
6. Mai 2018 12:41
Ja leider hat GM das Lademodul bzw. Dessen Software verschlimmbessert.
Die alten Ampera ohne einstellmöglichkeit des Ladestroms im Menü haben hier die besseren karten. Da frisst der der Ampera dass, was von außen vorgegeben wird und fertig. Also wie schon vom Admin geschrieben... Stufenlos!
Ist bei meinem auch so, selbst wenn ich mein Siemens Ladekabel auf 13A stelle, kommen erstmal nur 6A an. Leider wird dieser Defaulwert bei jedem Neustart des Autos gesetzt, zum Schutz an unbekannten Steckdosen.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste