zeitungsbericht autorevue

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt
Antworten
xado1
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 446
Registriert: 2. Feb 2013 11:03
Kontaktdaten:

zeitungsbericht autorevue

Beitrag von xado1 » 24. Jul 2019 06:35

mir ist gestern ein schon älterer zeitungsbericht untergekommen,der in meinen augen kommpleter schwachsinn ist,was meint ihr dazu?

https://autorevue.at/autowelt/fahrberic ... -volt-2017
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

LUIS 4 U ,Bj.2010,Nissan Leaf Tekna,Bj.2013 ,Tesla Model S 85 2014 und 90D 2017,Renault Zoe 2016,Opel Ampera 2013,fast alles gefahren und gestestet was sich hybrid und elektrisch nennt.

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1589
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von Martin » 24. Jul 2019 06:52

Imterssant ist die reichweitenerhöhung "von 65 auf immerhin 85kg" :lol:
Das der Ampera ein Rohrkrepierer war ist nicht zu leugnen. Das lag aber an der meines Meinung an der Presse welche ständig schrieb wie schlecht eAutos sind und aus Unverständnis die Technik des Ampera verteufelten.
An zweiter stelle der preis, diese passte einfach nicht zum Opelimage.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4408
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von he2lmuth » 24. Jul 2019 08:48

Müll: 7 L habe ich in 5 Jahren noch nicht gebraucht. 2-3 L glaube ich nicht, unter keinen Bedingungen. Die reichweitenerhöhung ist technisch nicht zu erklären, reines Marketing.
Den Ampera hat damals technisch niemand verstanden und er war mit 52000 € zu teuer.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

okko
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 387
Registriert: 31. Mär 2015 21:26
Wohnort: Dillenburg, LDK
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von okko » 24. Jul 2019 09:06

Den Ampera hätten sich viele von uns als Neuwagen wohl nicht gekauft, weil der Preis schon recht happig war. Ähnlich sieht es mit dem i3 von BMW aus, der auch in den ersten 2 Jahren die Hälfte seines Neupreises einbüßt, fast unabhängig von der Laufleistung. Gerade für die Einsteiger mit wenig Vertrauen in die Ladeinfrastruktur bietet er mit dem Rangeextender mehr Sicherheit. Das Motörchen da drin ist aber eher wirklich nur als Notbehelf gedacht. Da ist der Rex im Ampera doch eher als vollwertiger Antrieb anzusehen.
Gruß

Jochen

manwe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 230
Registriert: 11. Jan 2017 08:57
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von manwe » 24. Jul 2019 10:15

he2lmuth hat geschrieben:
24. Jul 2019 08:48
Müll: 7 L habe ich in 5 Jahren noch nicht gebraucht. 2-3 L glaube ich nicht, unter keinen Bedingungen. Die reichweitenerhöhung ist technisch nicht zu erklären, reines Marketing.
Den Ampera hat damals technisch niemand verstanden und er war mit 52000 € zu teuer.
Die 2-3 Liter sind wohl mit Akku. Das sind so typische PHEV Katalogangaben inkl. Strom für die ersten Kilometer
Also erst die 65km mit Akku, dann den Rest der 100km mit Benzin. So kommt es etwa hin.

Die 7l schafft man schon, vor allem mit höheren Geschwindigkeiten, oder mehreren Kurzstrecken da die ersten 10km etwas mehr schlucken bis der Motor warm ist. Mein Fahrradträger hat im Urlaub auch minimum einen halben Liter zusätzlich geschluckt
Das ist aber sicher kein Normverbrauch oder reller Durchschnittsverbrauch.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4408
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von he2lmuth » 24. Jul 2019 10:30

...etwas mehr??
Nach dem Start fängt der Mot im Winter mit 14 L an. Auch im Bergmodus mit leerer Batt sind es 14-11 L.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 507
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von Andreas Ranftl » 24. Jul 2019 11:16

Opel mag halt keiner bzw.Opel schmiert keine Zeitungen für geschönte Berichte.Hat man BMW,Audi oder VW vorm Haus stehen,reden die Nachbarn wieder mit einem.Vor Neid ist es deshalb um mich Zuhause wirklich recht einsam geworden...
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3873
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von Markus Dippold » 24. Jul 2019 11:35

he2lmuth hat geschrieben:
24. Jul 2019 10:30
Auch im Bergmodus mit leerer Batt sind es 14-11 L.
Da mußt du dann aber die E-Kilometer reinrechnen, die damit erzeugt wurden.

Im reinen REX-Fahrbetrieb sind es je nach Fahrweise 5-7,5l auf 100km (ohne irgendwelchen zusätzlichen Anbauten wie Fahrradträger und sowas).
Ich habe da schon viel ausprobiert, auch jeweils mit vielen Kilometern, um ein einigermaßen aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen.

Klar, fährt man immer nur 3km oder mit Rex, geht der Durchschnittsverbrauch für die reinen Rex-Kilometer hoch. Ist aber bei jedem Verbrennerfahrzeug so.

Wenn bei meinem Ampera früh morgens bei arktischen Temperaturen der Rex anspringt und bis ich dann endlich rückwärts aus der engen Einfahrt draußen bin (keine 50m Strecke), der Rex wegen der Zeit dann schon wieder ausgeht, dann wird da erstmal ein Durchschnittsverbrauch von 300l oder so angezeigt (irgendwo ist der Wert gedeckelt, aber über 200l habe ich schon gesehen). Geht dann mit jedem gefahrenen Meter schlagartig runter ...
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
123715km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
18028km RE-Betrieb, 5.89l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 30.09.2019

Meine Solaranlage

xado1
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 446
Registriert: 2. Feb 2013 11:03
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von xado1 » 24. Jul 2019 15:22

ich finde die verarbeitung ist top,hartplastik erkenne ich nicht wirklich,und die ledersitze sind anderen verarbeitungs-und qualitätsmäßig weit voraus.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

LUIS 4 U ,Bj.2010,Nissan Leaf Tekna,Bj.2013 ,Tesla Model S 85 2014 und 90D 2017,Renault Zoe 2016,Opel Ampera 2013,fast alles gefahren und gestestet was sich hybrid und elektrisch nennt.

RoterBaron
500 kW - overdrive
Beiträge: 931
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H
Kontaktdaten:

Re: zeitungsbericht autorevue

Beitrag von RoterBaron » 25. Jul 2019 09:47

Liesst sich so, als hätte der Autor den Artikel komplett am Schreibtisch erstellt. Irgendwas musste er sich ja aus den Fingern saugen. :(
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-236442 Km: 4,40€/100Km.
166335 Km el.: 15,60 KWh/100Km.
43110 Km rest: 6,07 L/100Km
LDV: 0,8 - meiner: 1,26.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste