Macht der Opel Ampera immernoch oder überhaupt Sinn?

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt
Benutzeravatar
STdesign
500 kW - overdrive
Beiträge: 577
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: Macht der Opel Ampera immernoch oder überhaupt Sinn?

Beitrag von STdesign » 28. Jun 2018 14:31

Puhh, bei leerer werdender Batterie soll mich der Schüttelhuber immer mehr vollbrüllen, ganz ohne Grund? Nö, bitte nicht. Das ist doch so, wie es gemacht ist, ganz gut gelöst. Ich gehe ganz fest davon aus, dass die Fahrzeugsteuerung sehr wohl das Effizienz- und Verbrauchskennfeld ("Muscheldiagramm") soweit wie möglich optimal berücksichtigt.

Was heute state of the art sein sollte, ist stattdessen eine Berücksichtigung der Topografiedaten, wie es z.B. bei manch Lkw gemacht wird. Die wissen, wann der nächste Berg kommt und stellen ihre Motor-/Getriebesteuerung und ggf. Energiemanagement schonmal drauf ein. Mit soetwas könnte man auch auf den manuell zu wählenden Gebirgsmodus im Ampera verzichten, zumindest bei Fahrten nach Navi-Route. Aber gut, diesbzgl. ist das System ein paar Jahre zu alt.
Stefan_89 hat geschrieben:Ob Arzt, oder Dipl ing, oder sonst was, hab vor keinem noch mehr wie den normalen Menschenrespekt.
Die können ganz oft besser, aber viele machen es nur des geldes wegen, dann kommt Elon Musk mit seiner Leidenschaft und wirft alles über den haufen.... :lol:
Was auch immer du sagen wolltest. Es freut mich, dass du mir und anderen genauso begegnest wie jedem anderen Menschen :) So soll das sein. Aber: Leidenschaft ohne wirtschaftlichen Erfolg nutzt am Ende des Tages leider auch keinem, erst recht nicht dem tatsächlich schaffendem Angestellten.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

RoterBaron
500 kW - overdrive
Beiträge: 934
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H
Kontaktdaten:

Re: Macht der Opel Ampera immernoch oder überhaupt Sinn?

Beitrag von RoterBaron » 29. Jun 2018 08:00

Ja, eine stärkere Integration des Navis in die Fahrmodussteuerung kann ich mir auch als Effizienzgewinn vorstellen. Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass mit dem Navi dann ein weiteres System besteht, welches das Fahren verhindern kann. :-(
Aber generell wäre das schon gut, wenn der REX nicht gerade dann anspringt, wenn man verkehrstechnisch langsamer werden muss, sondern eher andersherum.
Ich denke die Steuerung des REX ist schon hoch komplex. Und ich überblicke nicht, was dafür alles berücksichtigt wird. Wäre interessant zu wissen, was bei der Entwicklung alles für Situationen aufgetreten sind, welche die Steuerung verkompliziert haben. Was mir aber gefallen würde wäre, wenn der REX lieber früher einsteigt und dafür nicht so hoch (>= 3000 U/min) drehen würde. Dann ist der REX doch sowieso nicht mehr so effizient oder?
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-242151Km: 4,39€/100Km.
171497 Km el.: 15,60 KWh/100Km.
43657 Km rest: 6,10 L/100Km
LDV: 0,8 - meiner: 1,24.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4443
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Macht der Opel Ampera immernoch oder überhaupt Sinn?

Beitrag von he2lmuth » 29. Jun 2018 08:55

RoterBaron hat geschrieben:Ja, eine stärkere Integration des Navis in die Fahrmodussteuerung kann ich mir auch als Effizienzgewinn vorstellen. Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass mit dem Navi dann ein weiteres System besteht, welches das Fahren verhindern kann. :-(
Aber generell wäre das schon gut, wenn der REX nicht gerade dann anspringt, wenn man verkehrstechnisch langsamer werden muss, sondern eher andersherum.
GENAU DAS IST DOCH JETZT SCHON DER FALL; FAHRE ICH IN DEN ORT REIN GEHT REX AUS.
Ich denke die Steuerung des REX ist schon hoch komplex. Und ich überblicke nicht, was dafür alles berücksichtigt wird. Wäre interessant zu wissen, was bei der Entwicklung alles für Situationen aufgetreten sind, welche die Steuerung verkompliziert haben. Was mir aber gefallen würde wäre, wenn der REX lieber früher einsteigt und dafür nicht so hoch (>= 3000 U/min) DREITAUSEND HABE ICH NOCH NICHT GESEHEN BEI MIR 2000 ODER WENIGER; AUSSER IM BERGMODUS WENN ER LADEN UND FAHREN MUSS drehen würde. Dann ist der REX doch sowieso nicht mehr so effizient oder?
Grossschreibung ist kein Brüllen ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

RoterBaron
500 kW - overdrive
Beiträge: 934
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H
Kontaktdaten:

Re: Macht der Opel Ampera immernoch oder überhaupt Sinn?

Beitrag von RoterBaron » 2. Jul 2018 11:57

Das geht aber nur solange gut, wie der Ort nicht zu groß ist. Das habe ich oft auf meiner DK-Urlaubstour. Da sind die Ortschaften dann gerade so groß, dass vor dem Kreisverkehr am Ortsausgang der REX anspringt und gleich wieder ausgeht. :evil:
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-242151Km: 4,39€/100Km.
171497 Km el.: 15,60 KWh/100Km.
43657 Km rest: 6,10 L/100Km
LDV: 0,8 - meiner: 1,24.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3875
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Macht der Opel Ampera immernoch oder überhaupt Sinn?

Beitrag von Markus Dippold » 2. Jul 2018 12:26

"Immer noch oder überhaupt" ist für meine Begriffe etwas zu pauschal.

Es kommt bei Hybriden und auch gerade bei E-Fahrzeugen sehr auf das eigene Fahrprofil an, welches für wen am besten taugt.
Klar, der Ampera ist nicht das richtige Fahrzeug für den Vertreter, der jeden Tag 500km runterreißt.

Für mein Fahrprofil paßt der Ampera perfekt. Ich komme nur mit Strom auf Arbeit und auch wieder nach Hause, der übliche Nahverkehr (Einkaufen etc.) geht auch rein elektrisch. Und wenn es mal weiter weggeht oder gar in Urlaub, brauche ich mir keine Gedanken um Reichweiten zu machen.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
124117km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
18068km RE-Betrieb, 5.88l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 31.10.2019

Meine Solaranlage

MfG...Stefan
60 kW - range-extended
Beiträge: 60
Registriert: 6. Apr 2018 18:15
Wohnort: Hamburg oder ist das schon Südschweden ?
Kontaktdaten:

Re: Macht der Opel Ampera immernoch oder überhaupt Sinn?

Beitrag von MfG...Stefan » 2. Jul 2018 21:11

Dem Markus mal wirklich Zustimme:

Niemand kauft einen Ampera und weiß nicht was er kann und ob er für das eigene Streckenprofil taugt.

Viele Faktoren fließen in eine Kaufentscheidung ein und so mancher Wichtige Punkt wird durch viele kleinere Unwichtige verdrängt.
Rechtschreibfehler sind eingebaute Besonderheiten und dürfen behalten werden :D
Überzeugt mein Wunschauto zu fahren...segeln...schieben...wasauchimmer :roll:
Am Besten Bergab mit Rückenwind und Heimweh :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste