Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt
Tango
500 kW - overdrive
Beiträge: 1997
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von Tango » 2. Apr 2013 18:10

mika hat geschrieben:Wo sieht man eigentlich, ob und wieviel Energie rekuperiert wird?
Mika
Hallo Mika

Auf dem kleinen "Fernseher" in der Mitte. Da kann man den Energiefluss beobachten. Und auf dem Verbrauchsdisply siehst du wie die Verbrauchte Menge wieder abnimmt und wieviele KW in den Akku zurückfliessen.
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013

Benutzeravatar
mika
60 kW - range-extended
Beiträge: 65
Registriert: 17. Jun 2012 15:18
Wohnort: Paderborn ist Informatik
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von mika » 3. Apr 2013 21:00

Kurze Nachfrage, da ich das heute bei meiner Fahrt von/zur Arbeit nicht gefunden habe:
Ich habe auf das Blatt-Symbol oberhalb von Drive-Mode geklickt und dann im Infotainment-Monitor in der Mitte im Bereich "Stromfluss" angezeigt bekommen, ob mit Batterie gefahren wurde oder "regenerativ geladen" also rekuperiert wurde. Per Simulation wurde das mit grünen Streifen auch veranschaulicht.
Aber es stand hier unter Stromflusss keine genaue Zahl, wieviel kwh rekuperiert wurde. Beim Wechsel auf "Energieinfo" -> "Engergieverbrauch" habe ich dann nur die aus der Batterie genutzte Energie und die per Batterie gefahrene km bzw. bei Sprit-Teilfahrten auch Sprit-km, l-Verbauch und Gesamt-km gesehen.
Da ichheute nur per Batterie gefahren bin, war km-Batterie und Gesamt-km stets auf eine Nachkommastelle gleich (zuerst dachte ich, man müsse vielleicht die Differenz bilden aus beiden Zahlen für die Rekuperationsenergie).
Kannst Du/Ihr mir noch etwas auf die Sprünge helgen, wo ich die Rekuperationsenergie sehe bzw. wie ich sie aus angezeigten Zahlen berechne.
Ich muss dazu sagen, dass ich sicher nicht soviel rekuperiere wie in den Schweizer Bergen, aber allein das Stoppen vor den Ampeln etc. macht ja schon ein wenig aus und ich wäre schon mal neugierig, wieviel das so über den Tag oder Batterieladung ausmacht.

Falls es Ampera-Versions-abhängig ist: die EZ unseres Amperas ist 6/2012.
Ciao, Mika
Ciao, Mika

PS: Fährst Du noch oder schwebst Du schon ... die Lust am elektrischen Fahren.

Tango
500 kW - overdrive
Beiträge: 1997
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von Tango » 3. Apr 2013 21:13

Hallo Mika

Bei der normalen Fahrt siehst Du keine abnahme der Verbraucht KWh. Das ist bei normalen verzögerungen zu gering. Bei einer längeren Tahlfahrt sieht man wie die Verbrauhte summe wieder abnimmt und ganz links ev. sogar die grünen ringe bei der Batterieanzeige wieder zunehmen. Auf ca 500 höhenmeter habe ich schon 1.9 kwh zurückgehhohlt (rekupperiert). Alles klar???
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3884
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von Markus Dippold » 3. Apr 2013 21:48

Stimmt, wenn man eine längere Abfahrt hinunter fährt und man die Heizung nicht bist zum Anschlag aufgedreht hat, dann kann man sehen, wie die verbrauchten kWh wieder weniger werden und auch bei der E-Reichweite wieder was dazukommt.

Wenn ich aus unseren Grundstück raus bin und das Gefälle aus der Wohnsiedlung zur Hauptstraße runtergefahren (besser: gerollt) bin, dann werden etwa 0.1 - 0.2kWh rekuperiert.
Am Montag waren wir auf de Giechburg (Familienfeier). Beim Runterfahren kamen wieder 3 E-Kilometer dazu, die verbrauchten kWh verringerten sich um etwa 0.3kWh (die Heizung war aber auch an).

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
125314km elektrisch, 15.87kWh/100km ab Akku
18088km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 30.11.2019

Meine Solaranlage

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von EcoDrive » 3. Apr 2013 21:57

Hallo mika

Die Rekuperationsenergie kann nicht einfach so abgelesen werden.
Wie Tango & Markus bereits sagten, gehts nur über die Beobachtung des Verbrauchs
in der Anzeige Energieinfo , Diese Ladung.
Die Auflösung beträgt ja nur 0.1KWh, deshalb kann ein normaler Bremsvorgang nicht gesehen werden.
Die Anzeige Verbrauch zählt vor und zurück.

Bei langer Talfahrt von einem (richtigen) Berg habe ich die Anzeige schon mal um 4,1KWh gesenkt.
Das habe ich hier beschrieben.
viewtopic.php?f=31&t=543&start=80#p9215

hier auch im Opel Blog: http://www.opel-blog.com/2012/08/20/amp ... -bestform/

Genauere Anzeige ist nur mit einem OBD-Scanner, wie dem DashDAQ möglich.

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

micky4
500 kW - overdrive
Beiträge: 2077
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: AW: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig vo

Beitrag von micky4 » 3. Apr 2013 23:58

Fahre morgen die gleiche Strecke in "D" und verwende beim Halten verstärkt die mechanische Bremse, da könntest du aus der Differenz der Verbräuche eine Größenabschätzung zur Rekuperation bekommen.
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com

tubist88
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 243
Registriert: 1. Feb 2012 20:57
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von tubist88 » 16. Mär 2014 17:19

tubist88 hat geschrieben:Ich hatte heute genug PV Strom und etwas Zeit und bin mal die gleiche Strecke mit unterschiedlicher Geschwindigkeit mit Tempomat gefahren.

Strecke 3 km, Höhenunterschied 150 hm, durchschnittliche Steigung also 5%

Bergauf mit 30 km/h: Verbrauch 1,1 kWh
Bergauf mit 50 km/h: Verbrauch 1,2 kWh
Bergauf mit 60 km/h: Verbrauch 1,2 kWh

Bergab mit 30 km/h: Rekuperiert 0,4 kWh
Bergab mit 50 km/h: Rekuperiert 0,3 kWh
Bergab mit 60 km/h: Rekuperiert 0,3 kWh

Grund meiner Messfahrt war die Befürchtung dass der Motor B bei Geschwindigkeiten von nur 30 km/h zu langsam dreht und der Wirkungsgrad sind. Was aber nicht der Fall zu sein scheint.
Ich habe heute die gleiche Fahrt mit Tesla Model S gemacht. Also gleiche Strecke, gleiche Entfernung, gleicher Höhenunterschied.

Bergauf mit 30 km/h: Verbrauch 1,4 kWh
Bergauf mit 50 km/h: Verbrauch 1,4 kWh
Bergauf mit 60 km/h: Verbrauch 1,4 kWh
Bergauf mit 70 km/h: Verbrauch 1,4 kWh
Bergauf mit 75 km/h: Verbrauch 1,4 kWh

Bergab mit 30 km/h: Rekuperiert 0,5 kWh
Bergab mit 50 km/h: Rekuperiert 0,4 kWh
Bergab mit 60 km/h: Rekuperiert 0,4 kWh
Bergab mit 70 km/h: Rekuperiert 0,4 kWh
Bergab mit 75 km/h: Rekuperiert 0,4 kWh

Die Befürchtung, daß der Motor (da nur eine Übersetzung) bei niedrigen Drehzahlen einen schlechten Wirkungsgrad hat, trifft auch hier nicht zu. Besser ausgedrückt, der Nachteil wird durch den höheren Luftwiderstand kompensiert.

Physikalische Rechnung: Um 2200 kg 150 Meter hochzuheben werden 0,9 kWh gebraucht bzw erzeugt.

Bei <50 km/h braucht man in der Ebene lt Tabelle 0,12 kWh/km also für die Strecke 0,36 kWh.
Für die Überwindung des Höhenunterschiedes werden zusätzlich also 1,04 kWh gebraucht.
Davon bekommt man bergab 0,4 + 0,36 = 0,76 kWh wieder zurück.
Wirkungsgrad des Antriebes bergauf 87%
Wirkungsgrad der Rekuperation bergab 84 %

Bei 70 km/h braucht man in der Ebene lt Tabelle 0,14 kWh/km also für die Strecke 0,42 kWh.
Für die Überwindung des Höhenunterschiedes werden zusätzlich also 0,96 kWh gebraucht.
Davon bekommt man bergab 0,4 + 0,42 = 0,82 kWh wieder zurück.
Wirkungsgrad des Antriebes bergauf 94%
Wirkungsgrad der Rekuperation bergab 91 %

Fazit: Im Gegensatz zur Fahrt in der Ebene ist es ziemlich egal, ob man mit 30 km/h oder 70 km/h einen Berg rauf oder runter fährt. Der bessere Wirkungsgrad wird durch den höheren Luftwiderstand kompensiert.

tubist88
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 243
Registriert: 1. Feb 2012 20:57
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von tubist88 » 16. Mär 2014 19:31

clavicula500 hat geschrieben:Deine Messung zeigt ganz deutlich,daß Ampera von einer Rekurperationseffizienz von den kolportierten 80% ziemlich weit entfernt ist.Rein vom"Gefühl"her und technisch gesehen ist 80% zu schön um wahr zu sein ;) ;)
Hier der Beweis, daß dem nicht so ist. Auch wenn die Strecke zu kurz und der Höhenunterschied zu gering ist um eine genaue Aussage zum Wirkungsgrad treffen zu können.

Physikalische Rechnung: Um 1732 kg 150 Meter hochzuheben werden 0,7 kWh gebraucht bzw frei.

Bei <50 km/h braucht man in der Ebene erfahrungsgemäß ca 0,09 kWh/km also für die Strecke 0,27 kWh.
Für die Überwindung des Höhenunterschiedes werden zusätzlich also 0,93 kWh gebraucht.
Davon bekommt man bergab 0,3 + 0,27 = 0,57 kWh wieder zurück.
Wirkungsgrad des Antriebes bergauf 96 %
Wirkungsgrad der Rekuperation bergab 81 %

Bei 70 km/h braucht man in der Ebene erfahrungsgemäß 0,11 kWh/km also für die Strecke 0,33 kWh.
Für die Überwindung des Höhenunterschiedes werden zusätzlich also 0,87 kWh gebraucht.
Davon bekommt man bergab 0,3 + 0,33 = 0,63 kWh wieder zurück.
Wirkungsgrad des Antriebes bergauf 80 %
Wirkungsgrad der Rekuperation bergab 90 %

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4486
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von he2lmuth » 11. Apr 2017 16:36

Bin gerade hier reingerutscht und kann die Verbrauchswerte nicht bestätigen.

Beim Halten von 50 kmh in der Ebene (ohne alles auch ohne Batterieheizung) brauche ich 5-6 kW.
Beim Halten von 80 kmh sind es 10-12 kW.

Kann das jemand bestätigen?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

ObeliX
500 kW - overdrive
Beiträge: 547
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch bzw Rekuperation an Steigungen abhängig von V

Beitrag von ObeliX » 11. Apr 2017 16:59

80km/h und 10kW entspricht auch meiner erfahrung.


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 57600km) DU147xxx geb. 27.5.2013
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast