Alternative Motoren und Konzepte

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von slv rider » 26. Jan 2012 12:19

Wie wäre eigentlich der Fiat Multiair aus dem 500er geeignet?
Kompakter Zweizylinder, Turboaufladung, nahezu gleiche Leistung wie der 1.4er und mittels der hydraulischen Ventilsteuerung (Multiair) ist das Atkinson-Miller-Prinzip auch mit an Bord.

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von EcoDrive » 26. Jan 2012 14:39

Im Blog hat Uwe Winter auch gesagt, dass auch auf die Laufruhe des Ecotec grossen Wert gelegt wurde.
Das ist aus meiner Sicht sogar sehr wichtig.
Der Ecotec des Ampera hat sehr gute NVH-Manieren. (---> im Blog ist der Link auf wikipedia)

Ich sitzte ja in einem Elektroauto. Da möchte ich nicht
bei leerem Akku von einem stark vibrierenden RE 'durchgeschüttelt' werden.

Wie stehts mit der Laufruhe des geannten 2-Zylinders. Da müsste sicher ein erheblicher Aufwand an Ausgleichsgewichten 'montiert' sein.
Oder liege ich da falsch?

http://opel-ampera.com/wp/2011/10/13/re ... er-weiter/

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von slv rider » 26. Jan 2012 14:44

Noch ein Grund wäre das Fiat ja eh erheblich mit GM und Opel kooperiert.
Hier der Motor:
http://twinair.fiat500.de/tecnologia.asp
Zur Laufruhe kann ich nichts sagen. Müsste ich einen Kollegen fragen. Der fährt so ein Teil. ;)

Priusfan
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Priusfan » 26. Jan 2012 18:46

Naja man kanns ja nicht allen Recht machen. Insbesondere mir nicht ;)

Was soll ich mit fast 150PS wenn ich eh nur 160 fahren kann? Um 2sek. schneller auf 100 zu sein?
Was soll ich mit 60km elektrischer Reichweite, wenn ich am Tag meist nur 20-30km weit am Stück fahre?

Und dann gehöre ich leider zu den armen Schweinen, denen 10.000€ Aufpreis durchaus was ausmachen.
Auch ist es mit nicht egal ob ich am Tag 3 oder 5 kWh nachladen muss. Geht es doch mal weiter weg ist mir ein Verbrauch von 4L natürlich lieber als einer von 6L/100km.

Aber wie gesagt das ist nur meine Sichtweise. Die meisten Amperafahrer haben ganz andere Prioritäten, die ein P... nicht oder nur ungenügends erfüllen kann. Das ist mir natürlich klar.


Das soll hier auch nicht das Thema sein. Mir geht es hier in erster Linie um die Technik an sich und nicht für wen welches Auto besser geeignet ist.


Zurück zum Thema:

Ich denke im nächsten Ampera wird die Effizienz des RE deutlich gesteigert sein. Möglicherweise ein kleinerer Dreizylinder und optimierter Generatorsteuerung. Ich denke alleine mit der Programmierung läßt sich noch einiges herausholen.

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von EcoDrive » 26. Jan 2012 18:51

Oder was deutlich die bessere Variante ist, künftig die Effizienz der Batterie, Gewicht usw..


Hast du das schon gesehen?

http://opel-ampera-forum.de/viewtopic.php?f=8&t=230

es tut sich was

EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

Joachim
500 kW - overdrive
Beiträge: 1086
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Joachim » 26. Jan 2012 20:52

Priusfan hat geschrieben:… Ich denke alleine mit der Programmierung läßt sich noch einiges herausholen.
Hast du dafür Belege? Sonst wäre diese Aussage ja recht überheblich, oder nicht?

Wieso muss man anderen unterstellen, dass sie ihre Arbeit nicht gut machen? Woher weißt du, dass die Voltec Ingenieure keine enthusiastischen Freaks sind, die ihr ganzes Können in dieses Produkt gelegt haben? Oder dass die Voltec Ingenieure inkompetente, faule Leute sind, die von jedem Amateur-Programmierer übertroffen werden?

Ich möchte ausdrücklich nicht die Voltec-Programmierung verteidigen. Ich möchte nur anregen, dass man über die Arbeit anderer Leute zurückhaltender urteilt, insbesondere, wenn man sie (die Leute und deren Arbeit) nicht kennt! :-)

Also, lieber Priusfan, bitte zeige uns, ob und wie aus der Programmierung noch einiges herausgeholt werden kann.

Voltolero.de
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 360
Registriert: 20. Nov 2011 17:28
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Voltolero.de » 26. Jan 2012 21:15

Was soll ich mit fast 150PS wenn ich eh nur 160 fahren kann? Um 2sek. schneller auf 100 zu sein?
Was soll ich mit 60km elektrischer Reichweite, wenn ich am Tag meist nur 20-30km weit am Stück fahre?

Und dann gehöre ich leider zu den armen Schweinen, denen 10.000€ Aufpreis durchaus was ausmachen.
Auch ist es mit nicht egal ob ich am Tag 3 oder 5 kWh nachladen muss. Geht es doch mal weiter weg ist mir ein Verbrauch von 4L natürlich lieber als einer von 6L/100km.
Also die Höchstgeschwindigkeit ist mir relativ egal, aber die 160 kmh sollten es schon sein. Viel wichtiger ist mir persönlich genau die bessere Elastizität des Antriebs mit eben den 150PS.

Ich werde jeden Tag mindestens 40 km fahren, viel davon Autobahn. Also sind die 60km Reichweite für mich das Minimum.

Ich will ein sparsammes Auto, aber ich brauche nicht DAS sparsamste (und damit recht Spassbefreite) Auto, weil dann würde ich mir den iMiev oder ähnliches hohlen.

Der Preis das Ampera lässt mich schon schlucken, aber da ich seit 10 Jahren (das stimmt) auf ein NICHT spassbefreites Elektroauto warte (und in der Zeit ein nicht spassbefreites, aber recht sparsammes Benzinauto gefahren bin) liegt das Geld schon auf dem Konto. Darum jetzt der Volt/Ampera.

Den Prius habe ich mir in der Zeit (wie so fast jedes neue Auto) angesehen und für mich persönlich abgehakt.

Also bitte nicht immer diese ICH-Bezogene Sichtweise der Dinge!

Ich hoffe jedoch sehr das die nächste Version des Voltec-Antriebs noch so einiges an Optimierungen bringen wird, aber für das JETZT ist der Volt/Ampera für MICH und anscheinend noch ein paar andere Leute das beste auf dem Markt.

Nix für ungut ;-)

Amiga400040
Mein Reise zur Elektromobilität
http://www.voltolero.de/Voltolero/Blog/Blog.html

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von slv rider » 26. Jan 2012 21:22

Also, lieber Priusfan, bitte zeige uns, ob und wie aus der Programmierung noch einiges herausgeholt werden kann.
Wenn nix ginge gäbs keine Tuner.
Akrapovic bügelt an meiner Fireblade auch die Drehmomentdelle im unteren Drehzahlbereich im Vergleich zum Originalauspuff aus. Und das unter Einhaltung aller Lärm- und Abgasgrenzwerte. *Grinssmilie*
Die Vielzahl an Softwareupdates die es seitens des Herstellers für die vielen Fahrzeugsysteme gibt zeugen von ständiger Verbesserung. Ich update täglich Kundenwagen.

Priusfan
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Priusfan » 27. Jan 2012 19:09

Joachim hat geschrieben: Also, lieber Priusfan, bitte zeige uns, ob und wie aus der Programmierung noch einiges herausgeholt werden kann.
Ich kenne keine Software deren erste Version bereits das Optimum darstellt.

Wenn dem so wäre, wären alle Chiptuner arbeitslos. Außerdem wäre das Wort "Update" nicht so gebräuchlich im IT Bereich.

Gerade so was komplexes wie eine Maschinensteuerung die zahlreiche Aktoren und 3 Maschinen optimiert betreibt, ist recht aufwändig. Das sind nicht mal eben nur 100 Zeilen Programmcode.

Zig Sensorwerte wie Gaspedalstellung, Drehzahlen, Temperaturen, Geschwindigkeit, Lambdawert, Strom, SOC, Neigungswinkel, Beschleunigung etc. müssen in Sekundenbruchteilen ausgewertet und praktisch gleichzeitig in mehrere Steuerbefehle umgesetzt werden. Zusätzlich müssen weitere Messwerte auf Min- und Maxwerte überprüft werden. Das schafft kein einzelnes Steuergerät. Daher hat auch der Ampera mehrere davon, die ständig über den Bus Daten austauschen. Jedes benötigt eine eigene entsprechende Software.

Dazu kommt noch das Steuergerät für die Bremse welches auch für ABS, ESP und TC zuständig ist. Auch dies kommuniziert mit den anderen Geräten.

Im Ampera steckt mehr Rechenleistung als 1969 für die Mondlandung nötig war.

Joachim
500 kW - overdrive
Beiträge: 1086
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Joachim » 28. Jan 2012 14:26

Priusfan hat geschrieben:Ich kenne keine Software deren erste Version bereits das Optimum darstellt. ...
Also nichts konkretes, nur eine pauschale, allgemeine Aussage über Software. OK, alles klar …

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste