Alternative Motoren und Konzepte

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 417
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von slv rider » 8. Jan 2012 10:52

Ein wenig gewundert hat es mich schon als ich das erste mal den Benziner im Amp geshen habe und feststellte das es sich um den Familie 0 Motor aus dem Konzernregal handelt. Sogar mit Nockenwellenverstellung. Wozu braucht denn ein Range Extender sowas (vom Betriebsmodus 4 mal abgesehen)? Hätte man nicht einen auf diese Aufgabe spezialisierten Motor verwenden können (wenn man schon soviel in die Entwicklung investiert)?
Dazu ein interessanter Artikel:
http://www.heise.de/tr/artikel/Der-Benz ... 81393.html

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von EcoDrive » 8. Jan 2012 11:11

Hallo slv rider

Ist den ein spezialisierter Motor, wie du ihn erwähnst denn bereits serienreif entwickelt. Und passt der in den Ampera?


Im Ampera Blog gibts da von Uwe Winter zwei interessante Beiträge zum Thema Range Extender.

http://opel-ampera.com/wp/2011/10/13/re ... er-weiter/

http://opel-ampera.com/wp/2011/11/03/allzeit-bereit/

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

Priusfan
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Priusfan » 25. Jan 2012 18:37

slv rider hat geschrieben:Ein wenig gewundert hat es mich schon als ich das erste mal den Benziner im Amp geshen habe und feststellte das es sich um den Familie 0 Motor aus dem Konzernregal handelt. Sogar mit Nockenwellenverstellung. Wozu braucht denn ein Range Extender sowas (vom Betriebsmodus 4 mal abgesehen)? Hätte man nicht einen auf diese Aufgabe spezialisierten Motor verwenden können (wenn man schon soviel in die Entwicklung investiert)?
Dazu ein interessanter Artikel:
http://www.heise.de/tr/artikel/Der-Benz ... 81393.html
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich noch unbeliebter mache. Der RE im Ampera ist eben leider kein spezialisierter Motor für gleichmäßigen konstanten Betrieb, weil dieser so in der Praxis auch kaum vorkommt.

Am effektivsten sind Motoren in BHKWs. Diese laufen bei konstant 3000 Umdrehungen und sind genau für diese Drehzahl optimiert. Das ist im Ampera aber nicht möglich, da die Lastanforderung ähnlich dynamisch ist wie in jedem anderem konventionellen Fahrzeug. Lediglich die großen Spitzen werden vom Akku weggepuffert.

Allerdings hätte man dem Motor durchaus noch mehr Sparsamkeit beibringen können. Zum Beispiel durch Atkinson-Miller Dingens.

Kann sein, dass aber auch hier Patente anderer Hersteller das Problem waren.

Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Chris » 25. Jan 2012 21:03

Ich habe irgendwo gelesen, dass gerade dieser Motor verwendet wurde um die Entwicklungs-/Produktionskosten nicht all zu sehr in die Höhe zu treiben.
Der Familie 0 Motor wird in großer Stückzahl auch für andere Opel-Modelle gebaut und ist daher relativ günstig.

Ein extra für den Ampera entwickelter Motor hätte den Verkaufspreis mit Sicherheit noch weitaus mehr in die Höhe getrieben.
Gruß vom Niederrhein, Chris

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1642
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Martin » 25. Jan 2012 21:09

Da bin ich ganz auf der Seite von Chris.

Nicht vergessen das es sich mehr oder weniger um das ERSTE Fahrzeug seiner Art handelt.
Da sofort das SupaDupaTurboExtrem Raumschiffmodell zu bauen würde den Rahmen sprengen.
Man hätte ja auch statt der Batterie und RE nen Materie-Animateriereaktor einbauen können. ;-)

Der erste Schritt ist mit dem Ampera gemacht. Viele weitere Schritte werden folgen, hoff ich doch.
Mit zu großen Schritten kommt man schneller ins stolpern oder gar zum Spagat, da kann man dann gar nicht mehr gehen.

Allerding nur einen Fuß vor den anderen zu setzten ist dann doch zu langsam. :)

Es lebe der gute Mittelweg.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

Priusfan
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Priusfan » 25. Jan 2012 21:27

Martin hat geschrieben:Da bin ich ganz auf der Seite von Chris.

Nicht vergessen das es sich mehr oder weniger um das ERSTE Fahrzeug seiner Art handelt.
Da sofort das SupaDupaTurboExtrem Raumschiffmodell zu bauen würde den Rahmen sprengen.
Man hätte ja auch statt der Batterie und RE nen Materie-Animateriereaktor einbauen können. ;-)

Der erste Schritt ist mit dem Ampera gemacht. Viele weitere Schritte werden folgen, hoff ich doch.
Mit zu großen Schritten kommt man schneller ins stolpern oder gar zum Spagat, da kann man dann gar nicht mehr gehen.

Allerding nur einen Fuß vor den anderen zu setzten ist dann doch zu langsam. :)

Es lebe der gute Mittelweg.
Ja so sehe ich das auch. Die Entwickler wollten sich noch etwas Potential für das nächste Modell aufsparen.

Aber das man ausgerechnet am zweitwichtigsten Bauteil des Fahrzeugs so sehr sparen wollte, ist mir ein Rätsel. Dann hätte ich doch stattdessen lieber die Batterie um 2-3kWh kleiner gemacht oder auf einige Kilowatt Elektropower verzichtet und dafür den RE etwas mehr optimiert.

Abner es nunmal so wie es ist. Die werden sich schon was dabei gedacht haben. Ich werde aber sicher nie dahintersteigen was ;)

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von EcoDrive » 25. Jan 2012 22:32

Priusfan hat geschrieben: Aber das man ausgerechnet am zweitwichtigsten Bauteil des Fahrzeugs so sehr sparen wollte, ist mir ein Rätsel. Dann hätte ich doch stattdessen lieber die Batterie um 2-3kWh kleiner gemacht oder auf einige Kilowatt Elektropower verzichtet und dafür den RE etwas mehr optimiert.

Abner es nunmal so wie es ist. Die werden sich schon was dabei gedacht haben. Ich werde aber sicher nie dahintersteigen was ;)
Am effektivsten ist der Ampera nicht mit, sondern ohne den RE im reinen Elektromodus.
Da in der Reichweite Abstrische machen, klar nein.

Mit einem RE der mit konstant 3000 U/Min. läuft und dabei das Maximum der Leistung für Vmax abgibt, wäre dann im Stadtverkehr wohl stark überdimensioniert und laut. Dauerndes Ein-Ausschalten wären die Folgen. Zumal du dazu noch einen kleineren Akku planst, der dann nur unterdurchschnittlich puffern kann.
Dies hast du hier oben ja richtig erwähnt.

Weniger Power?
Auf 111KW und 370 Nm verzichten klar nein, dann würde ich den Ampera wohl nicht bestellt haben. Was nicht heisst, dass ich sehr ökologisch fahren werde.

Aber alleine das Wissen, da steckt was unter der Haube, macht Spass. Und Fahrspass will ich haben, wenn ich soviel Geld ausgebe. Und elektrisch fahren macht echt Spass.

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

Yellow
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 179
Registriert: 15. Aug 2011 09:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Yellow » 26. Jan 2012 10:34

Priusfan hat geschrieben:Aber das man ausgerechnet am zweitwichtigsten Bauteil des Fahrzeugs so sehr sparen wollte, ist mir ein Rätsel. Dann hätte ich doch stattdessen lieber die Batterie um 2-3kWh kleiner gemacht oder auf einige Kilowatt Elektropower verzichtet und dafür den RE etwas mehr optimiert.
Nein! Das wäre genau der falsche Weg!

Das würde ja bedeuten "Dein" idealer Ampera hätte eine elektr. Reichweite von 30km aber dafür im RE-Extender-Betrieb einen Verbrauch von 5 anstatt 7 Liter. Und das zum selben VK-Preis (Kostenersparnis durch kleineren Akku ersetzt durch Entwicklungskosten für besseren Verbrenner).
Damit wäre der Ampera am eigentlichen Ziel vorbeientwickelt worden, denn er soll ja hauptsächlich elektrisch bewegt werden.
Der Verbrennungsmotor ist ein "Notfallsystem", dass nur selten gebraucht wird (werden soll).

Vielleicht macht ein Beispiel das deutlicher:
Krankenhäuser haben eine Notstromversorgung durch Generatoren mit Verbrennungsmotor, falls es einen Stromausfall gibt.
Warum sollte sich ein Krankenhaus Notstromgeneratoren für den doppelten Preis anschaffen, weil sie pro Stunde vielleicht 10Liter anstatt 15 Liter Benzin verbrauchen?
Das würde ja auch keinen Sinn machen :-)
Gruss

Stefan

Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von Tachy » 26. Jan 2012 10:51

EcoDrive hat geschrieben:Weniger Power?
Auf 111KW und 370 Nm verzichten klar nein, dann würde ich den Ampera wohl nicht bestellt haben. Was nicht heisst, dass ich sehr ökologisch fahren werde.
Bei einem Elektroauto ist für den Verbrauch die Leistung des Elektromotors nicht so sehr entscheidend. Im Gegenteil: Stärkere Elektromotoren ermöglichen auch eine stärkere Rekuperation und damit auch eine viel bessere Rückgewinnung der Energie.

Entscheidend für den Verbrauch sind der Roll- und der Luftwiderstand sowie der Wirkungsgrad der Komponenten.

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alternative Motoren und Konzepte

Beitrag von EcoDrive » 26. Jan 2012 11:44

Genau und mit dieser Auslegung hats Opel ja geschafft, 80% der Bewegungsenergie zu rekuperieren.
Das soll erst mal einer nachmachen.

Der Cw-Wert ist gut, aber nicht Weltrekord, macht ja auch nichts, gut aussehen muss der Ampera ja auch noch. Die Kombination aller von Tachy genannten Komponenten sind zum Schluss massgebend.


@ Yellow
Das Beispiel den Notstromgeneratoren ist wirklich gut. :-)

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste